Sanierung Lutter

Da müssen wir jetzt durch!
Sanierung Lutter Regenrückhaltebecken Lutteroffenlegung

Für die Sanierung der Lutter gibt es keine Alternative. Mehr als 115 Jahre hat der alte Lutterkanal im Herzen der Bielefelder Altstadt gehalten. Nun ist es an der Zeit, die alten Strukturen zu erneuern und an die Erfordernisse der Zukunft anzupassen.

Als sich die Stadtväter um 1900 das erste Mal mit der Lutter befassen mussten, gaben vor allem hygienische Gründe den Ausschlag für eine Verrohrung des kleinen Gewässers. Zur damaligen Zeit war die Weser-Lutter ein offen fließender Bach, der stark mit Fäkalien und anderem Unrat belastet war. So wurde also der Beschluss gefasst, die Lutter in einen unterirdischen Kanal umzuleiten - für damalige Verhältnisse ein echter abwassertechnischer Fortschritt.

Doch auch an diesem großartigen Werk einstiger Tiefbaukunst nagt der Zahn der Zeit. Der stete Druck von unten durch das Grundwasser und von oben durch Bebauung und Straße haben Spuren hinterlassen. Daher ist es unumgänglich, den Kanal grundlegend zu erneuern.

Im November 2010 befasste sich der Rat der Stadt Bielefeld zum ersten Mal mit diesem Thema. Bei dieser Sitzung wurde der nachhaltige Wunsch formuliert, neben dem damals vorgestellten Sanierungsplan noch weitere Alternativen aufzuzeigen. Daraufhin wurde die Arbeitsgruppe „Sanierung Weser-Lutter” eingerichtet, bestehend aus verschiedensten Ämtern, Fachstellen und externen Beratern. In diesem Gremium wurden viele Varianten erarbeitet, bewertet und vorgestellt – sechs davon kamen in die engere Auswahl. Schlussendlich entschied sich der Rat der Stadt Bielefeld für die Variante C, die den Bau zweier Rückhaltebecken in Verbindung mit einer teils in offener, teils in geschlossener Bauweise bedingten Sanierung beinhaltet.

Die Sanierung der Weser-Lutter erfolgt dabei in zwei Bauabschnitten. Der erste Abschnitt mit der Sanierung von der Teutoburger Straße bis zum Niederwall ist bereits abgeschlossen. Der zweite Bauabschnitt beginnt Mitte 2019 mit dem Bau des Regenrückhaltebeckens an der Teutoburger Straße. Nähere Infos zu beiden Bauphasen:
1. Bauabschnitt
2. Bauabschnitt