Das Ende der 1. Bauphase ist in Sicht

Die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt der Weser-Lutter-Sanierung gehen in die letzte Phase. Startschuss für die offene Sanierung des Lutterkanals war im Mai 2015 im Kreuzungsbereich Teutoburger und Ravensberger Straße. Am 20. März 2017 wurde das Ende des letzten Bauabschnitts mit den Tunnelarbeiten für den Bypass am Niederwall eingeläutet.


Vom Grünzug am Siekerwall aus wird in Richtung Ravensberger Straße ein unterirdischer Stollen unter der Stadtbahntrasse (Linie 1 und 2) und dem Bahnsteig gegraben. Dazu wird ein seit Jahrhunderten bewährtes Bauverfahren genutzt, das aus dem Bergbau bekannt ist. In Handarbeit wird ein Stollen in Gewölbeform unter der Straße und dem Gleisbereich vorangetrieben.

Der Stollen dient zur Verlegung eines so genannten Bypasses zwischen Ravensberger Straße und der Straße Am Bach. Dieser Bypass ist notwendig, um die knapp neben der alten Luttertrasse stehende Platane, ein Naturdenkmal, zu erhalten. Der alte Lutterkanal wird nach der Fertigstellung von innen mit Stahlbetonmatten und Spritzbeton ausgekleidet. Durch diese Maßnahme wird der Durchmesser des alten Kanals deutlich verkleinert. Ein Ausgleich wird mit ihm geschaffen.

Genau im Niederwall wird dann anschließend das neue Kastenprofil, das aus Richtung Ravensberger Straße stetig weiterverlegt wird, mit einem großem Schachtbauwerk und dem Bypass Niederwall verbunden. Im Bereich Siekerwall / Am Bach wird der Bypass mit der alten Lutter in einem weiteren großen Schacht zusammengeführt.

Im Zuge dieser Baumaßnahme ist seit Montag, 27. März, der Niederwall an der Einmündung der Ravensberger Straße in Fahrtrichtung Rathaus / Jahnplatz voll gesperrt. In Richtung Detmolder Straße / Kreuzstraße bleibt der Niederwall weiterhin durchgängig befahrbar - der Stadtbahnbetrieb wird dadurch nicht unterbrochen.

Zeitgleich erfolgte auch die Vollsperrung des Siekerwalls an der Einmündung „Am Bach”. Die Straße „Am Bach” wird zwischen dem Gehrenberg und der Breite Straße zur Einbahnstraße in Richtung Niederwall. Fußgänger können die Baustelle passieren, Umleitungen sind ausgeschildert.

Sofern das Wetter mitspielt, werden die Arbeiten an der Lutter im September 2017 abgeschlossen sein, die Sperrung des Niederwall bleibt aufgrund der Arbeiten der Stadtwerke Bielefeld bis Ende Oktober bestehen.