Aufenthaltserlaubnis beantragen

Ausländerinnen und Ausländer aus Nicht-EU-Staaten benötigen für einen rechtmäßigen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland einen Aufenthaltstitel.

Man unterscheidet folgende Arten von Aufenthaltstiteln:

  • Aufenthaltsgestattung (für Asylbewerber für die Zeitdauer des Asylverfahrens)
  • Aufenthaltserlaubnis (befristeter Aufenthalt)
  • Niederlassungserlaubnis (unbefristeter Aufenthalt)

Eine Aufenthaltserlaubnis wird erteilt:

  • für den Ehegatten eines Ausländers
  • für den Ehegatten eines Deutschen
  • für das Kind eines Ausländers oder Deutschen
  • für Studenten
  • für Au- Pair-Beschäftigte
  • für den Schüleraustausch
  • für Gastwissenschaftler
  • wegen Erwerbstätigkeit
  • für einen Aufenthalt aus humanitären Gründen
  •  für Familienangehörige eines EU- Bürgers

Bewilligungszeitraum:

  • je nach Art der Aufenthaltserlaubnis unterschiedlich

Gebühren

je nach Art der Aufenthaltserlaubnis, ggf. auch kostenlos

Notwendige Unterlagen

  • Antrag
  • Nationalpass
  • aktuelles, biometrietaugliches Lichtbild
     

je nach Art der Aufenthaltserlaubnis zusätzlich:

  • evtl. Arbeitgeberbescheinigung,
  • evtl. den letzten Einkommenssteuerbescheid,
  • evtl. Bescheid von Arbeitplus in Bielefeld (Arbeitslosengeld II)
  • evtl. Nachweis über eine Krankenversicherung,
  • evtl. Geburtsurkunde,
  • evtl. Mietvertrag der Wohnung, etc.

Bearbeitungszeit

sofort