Aktuelle Regelungen in Bielefeld

Seit Mittwoch, 24. November, gilt die neue Corona-Schutzverordnung des Landes für ganz NRW – und somit auch für Bielefeld. 

Die wichtigsten Regeln im Überblick

Es besteht weiterhin für alle Personen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in folgenden Bereichen:

  • Öffentlicher Personennahverkehr
     
  • Handel
     
  • Innenräume mit Publikumsverkehr

Neben den Maskenpflichten in Innenräumen kann in Außenbereichen für konkret benannte Bereiche eine Maskenpflicht ausdrücklich angeordnet werden.

Ab 26. November gilt in Bielefeld eine neue Allgemeinverfügung und somit für bestimmte Bereiche der Innenstadt und auf dem Weihnachtsmarkt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske) oder einer FFP2-Maske  Montag bis Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr.

Hier müssen Sie eine Maske tragen:

  • Bahnhofstraße zwischen Feilenstraße/Jöllenbecker Straße und Herforder Straße
  • Stresemannstraße
  • Niedernstraße zwischen Herforder Straße/Jahnplatz bis Alter Markt
  • Alter Markt einschließlich Wegeverbindung zum Weihnachtsmarktbereich im Altstädter Kirchpark
  • Obernstraße zwischen Alter Markt und Klasingstraße
  • Klosterplatz auf dem abgegrenzten Weihnachtsmarktgelände (die Benutzung der Eisfläche ist von der Maskenpflicht ausgenommen)
Hier gilt in der Bielefelder Innenstadt ab dem 26. November 2021 die Maskenpflicht.
3G = Geimpft, genesen, getestet.  

Bestimmte Angebote und Einrichtungen dürfen nur genutzt bzw. besucht werden, wenn eine vollständige Impfung, Genesung oder eine negative Testung vorgewiesen werden kann.

Als „getestet“ gelten Personen, die über ein bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen.

Hier gilt die 3G-Pflicht:

  • Bus und Bahn / ÖPNV
  • Versammlungen in Innenräumen
  • Veranstaltungen der schulischen, hochschulischen, beruflichen oder berufsbezogenen Bildung
  • Messen, Kongressen und Sitzungen kommunaler Gremien
  • Beerdigungen
  • standesamtliche Trauungen
  • Friseurbesuche
  • nicht-touristische Übernachtungen

Der Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich und der Gastronomie ist nur noch immunisierten Personen gestattet, die vollständig geimpft oder genesen sind.

Hier gilt die 2G-Regel:

  • Restaurants und sonstige gastronomische Angebote
  • Museen, Ausstellungen, Konzerte, Theater, Kinos
  • Tierparks, zoologische Gärten, Freizeitparks
  • Schwimmbäder, Wellnesseinrichtungen
  • Sportveranstaltungen
  • Weihnachtsmärkte
  • Volksfeste
  • touristische Übernachtungen
  • körpernahe Dienstleistungen (mit Ausnahme medizinischer oder pflegerischer Dienstleistungen oder Friseurbesuche)

Hier ist der Besuch nur noch immunisierten Personen gestattet, die zusätzlich einen negativen Testnachweis vorweisen können:

  • Clubs, Diskotheken
  • Tanzveranstaltungen
  • Karnevalsfeiern und vergleichbaren Brauchtumsveranstaltungen 
  • sexuelle Dienstleistungen
  • Schüler*innen gelten weiterhin aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen.
     
  • Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt.
     
  • Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von Beschränkungen auf 2G und 2G-Plus ausgenommen.

moBiel informiert hier zur 3G-Regel im ÖPNV.

Alle Infos zu den neuen Regelungen finden Sie beim Land NRW.