Stadt verzichtet auch im Juni auf Elternbeiträge

Das Land Nordrhein-Westfalen und die Kommunen haben sich bisher die Kosten für die Tagesbetreuung von Kindern geteilt, die Monate April und Mai waren dadurch für die Eltern beitragsfrei. Das Land hat heute nun entscheiden, für die Monate Juni und Juli nur noch 25 Prozent der Kosten zu übernehmen. „Diese Entscheidung kann ich so nicht nachvollziehen, denn wir haben auch im Juni keinen Normalbetrieb. In Bielefeld werden die Eltern daher auch im kommenden Monat keine Beiträge zahlen”, sagt Oberbürgermeister Pit Clausen.

Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am 22. Mai der weiteren Aussetzung der Beiträge zugestimmt in Erwartung einer Kostenbeteiligung des Landes. „Wir können den Eltern und ihren Kindern noch nicht wieder die gewohnte Qualität bieten. Daher ist es nur fair, dass auch im Juni die Beiträge erlassen werden”, so Clausen. Die Beiträge und Entgelte im Zusammenhang mit der Kindertagesbetreuung belaufen sich monatlich auf rund 1,6 Millionen Euro. Daran beteiligt sich das Land nunmehr nur noch mit 25 Prozent. Damit verbleibt für die Stadt Bielefeld ein Anteil von 75 Prozent oder 1,2 Millionen Euro.