Spielplätze, der Tierpark Olderdissen und Museen wieder geöffnet


Spielplätze seit 7. Mai 2020 wieder geöffnet

Es kann wieder losgehen auf den rund 350 Bielefelder Spielplätzen – seit Donnerstag, 7. Mai, sind sie wieder geöffnet. Das hat der Verwaltungsvorstand beschlossen.

Weiterhin geschlossen bleiben Sportanlagen, also auch z.B. die Calisthenics-Anlage auf dem Kesselbrink oder die Fitnessgeräte auf dem Johannisberg.

Bei der Öffnung der Spielplätze setzt die Stadt Bielefeld auf die Eigenverantwortung der Eltern – sie sollen auf ihre Kinder achten und nicht die Hygieneregeln aus den Augen verlieren. „Auf diese Lockerung haben viele Kinder und ihre Eltern gewartet, das wissen wir”, sagt Bielefelds Sozialdezernent Ingo Nürnberger. „Die vergangenen Wochen waren ganz sicherlich besonders für Familien nicht leicht.”
Trotzdem geht es nicht ohne Regeln. Ab Donnerstag gilt auf Spielplätzen:

  • Kontaktregeln und Abstandsgebote gelten für Aufsichtspersonen.
  • Nach dem Spielen Hände waschen oder desinfinzieren
  • Bitte volle Spielplätze meiden.


  • Tierpark Olderdissen wieder geöffnet

    Hinweis: Beim Tierpark-Besuch kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Aktuell dürfen sich maximal 1.000 Personen gleichzeitig in Olderdissen aufhalten. Beachten Sie bei Ihrem Besuch außerdem die Abstands- und Hygieneregelungen.


    Der Tierpark Olderdissen ist seit dem 12. Mai wieder für Besucher*innen geöffnet. Das hat der Verwaltungsvorstand entschieden. „Da der Tierpark Olderdissen nicht umzäunt ist, haben wir eine besondere Situation”, sagt Oberbürgermeister Pit Clausen. „Momentan können wir die Besucherströme noch nicht regulieren. Die NRW - Landesregierung verlangt aber geeignete Maßnahmen zu Hygiene und Zutrittsbeschränkungen.”

    Dazu muss das gesamte Tierparkgelände umzäunt werden. Die Arbeiten haben bereits in dieser Woche begonnen. Das wird ein paar Tage in Anspruch nehmen. Es wird ab nächster Woche nur noch einen zentralen Ein- und Ausgang direkt am Parkplatz geben. Innerhalb des Tierparks wird eine neue Wegeführung ausgeschildert.

    Ab Dienstag gelten im Tierpark gesonderte Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und letzter Einlass ist um 17 Uhr. Außerdem dürfen sich nur noch rund 1000 Besucher*innen gleichzeitig in Olderdissen aufhalten. Deshalb kann es passieren, dass der Park bei großem Andrang kurzzeitig geschlossen werden muss. „Acht Wochen lang war der Tierpark geschlossen. Nun freuen wir uns alle, dass es endlich wieder losgeht. Wir bauen darauf, dass die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden”, so Clausen.

    Städtische Museen öffnen am 6. Mai wieder ihre Türen

    Ab Mittwoch, 6. Mai, haben die städtischen Museen wieder geöffnet. Historisches Museum, Naturkunde-Museum und Museum Huelsmann empfangen wieder Besucher*innen. ”Nachdem die Häuser Mitte März von jetzt auf gleich schließen mussten, freue ich mich sehr darüber, dass nun die Wechselausstellungen und die Dauerausstellungen wieder zugänglich sind. Vieles aus Kunst und Kultur fand in den letzten Wochen auf digitalen Wegen sein Publikum. Nun aber ist der unverstellte Blick auf die Originale möglich”, freut sich Kulturdezernent Dr. Udo Witthaus.

    Dieser erste Schritt kann erfolgen, weil die letzte Änderung der Coronaschutzverordnung des Landes NRW den Betrieb von Museen wieder zulässt. Das Museumserlebnis ist zur Sicherheit der Mitarbeitenden sowie Besucherinnen und Besucher mit zahlreichen Einschränkungen verbunden. Einzelbesucherinnen und -besucher, Familien und Paare sind willkommen. Führungen, sonstige Gruppenangebote und Veranstaltungen finden weiterhin nicht statt.

    Die Häuser haben sich mit Hygienekonzepten vorbereitet. Damit gewährleisten sie den Schutz der Gäste und der Mitarbeiterschaft. Auch in den Museen sind die Beschäftigten sowie Besucherinnen und Besucher für die gesamte Dauer des Aufenthaltes verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und die Abstandsregeln einzuhalten. Beim Eintritt sind die Hände zu desinfizieren. Die Kassenkräfte müssen Namen, Adressen und Telefonnummern der Besucher*innen nach Vorlage eines Lichtbildausweises registrieren. Die Zahl von sich gleichzeitig in den Museen aufhaltenden Gästen ist limitiert, innerhalb der Museen sind einzuhaltende Rundgänge markiert.

    „Die Teams in den Museen haben in den zurückliegenden Wochen viele digitale Angebote entwickelt, um den Kontakt zum Publikum nicht abreißen zu lassen. Nun haben sie alles dafür getan, dass Interessierte unbeschwerte Aufenthalte verbringen können, und freuen sich auf das Wiedersehen mit alten Bekannten und jungen Neugierigen”, so Dr. Udo Witthaus.

    Folgende Angebote können besucht werden:

    Externer LinkHistorisches Museum:
    Aktuelle Sonderausstellung zur Bielefelder Baukultur
    Dauerausstellung zur Bielefelder Stadtgeschichte mit dem jüngst fertiggestellten Teil der Neugestaltung „Die Epoche der Weltkriege”
    Ort: Ravensberger Park 2 (Öffnungszeiten: Di – Fr 10 bis 17 Uhr, Sa und So 11 bis 18 Uhr)

    Unter dem Stichwort „Culturedoesntstop” hat das Historische Museum während der Schließzeit zahlreiche digitale Angebote entwickelt, die auch weiterhin interessante Einblicke bieten und auf das Museum neugierig machen.

    Externer LinkNaturkunde-Museum:
    Aktuelle Sonderausstellung: „Pioniere des Tierreichs” mit der lebendigen Vielfalt der Gliederfüßer.
    Auch der Geostollen ist geöffnet.
    Ort: Kreuzstraße 20 (Öffnungszeiten: Di – So 10 bis 17 Uhr)

    Mit seinem Online-Angebot stellt das Museum vielfältige, spannende Einblicke in die breit gefächerten Themen der Naturkunde bereit. Die Angebotspalette reicht vom Kino aus dem Museum mit der facettenreichen Form- und Farbepracht der Insekten, über „Wir experimentieren ZUHAUSE” oder verblüffende Experimente unter der Fragestellung „Ist das jetzt Physik?” bis zum digitalen Stöbern in der Museumssammlung.

    Externer LinkMuseum Huelsmann:
    Aktuelle Sonderausstellung „Das Bauhaus verbindet ein Leben lang!”
    Sammlung der Moderne in der Weißen Villa, Ravensberger Park 3 (Öffnungszeiten: Mi – Sa 14 bis 18 Uhr, So 11 bis 18 Uhr)
    Auch das Museum Huelsmann hält ergänzende digitale Angebote – exklusive Kurzführungen, sowie Museum Huelsmann digital – auf der Website des Museums und in Social Media Kanälen bereit.