Stadt schränkt Publikumsverkehr ein

Zum Schutz vor Corona reduziert die Stadt Bielefeld ab sofort den Publikumsverkehr. Dienstleistungen, für die persönliche Kontakte erforderlich sind, werden nur noch über einen Notdienst sichergestellt. Das Alte Rathaus ist geschlossen. Die Eingänge zum Neuen Rathaus werden reduziert und kontrolliert.

Kontakte zu den Ämtern erfolgen nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung. Online-Terminvereinbarungen sind ab sofort nicht mehr möglich. Außerdem werden alle bis zum 3. April online vereinbarten Termine abgesagt. Mit dem Jugendamt vereinbarte Krisengespräche (Kinderschutz) bleiben bestehen und werden weiterhin wahrgenommen.

Das Neue Rathaus kann nur über zwei Eingänge betreten werden: Geöffnet sind der Haupteingang 1 zum Neuen Rathaus sowie der Eingang 2 zur Bürgerberatung. An den Eingängen kontrolliert Sicherheitspersonal den Nachweis eines Termins (zum Beispiel nach Vorlage einer E-Mail). Bis auf Weiteres vollständig geschlossen werden die Filialen der Bürgerberatung in Brake, Hillegossen, Schildesche, Gadderbaum, Dornberg, Senne, Sennestadt und Jöllenbeck. Auch die übrigen Verwaltungsgebäude wie zum Beispiel das Technische Rathaus werden für den Publikumsverkehr grundsätzlich geschlossen. Dort entscheiden die Ämter nach Telefonkontakt selbst über den Einzelfall.

Telefonisch ist die Stadtverwaltung über die folgenden zentralen Rufnummern zu diesen Zeiten erreichbar: Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie Freitag von 8 bis 12 Uhr.