Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept Baumheide

Logo mit Bezeichnung Bielefeld Baumheide
Im Hinblick auf die durch den demografischen und wirtschaftlichen Strukturwandel bedingten städtebaulichen und sozialen Veränderungen hat die Stadt Bielefeld ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept Stadtumbau Bielefeld (ISEK Stadtumbau Bielefeld) erarbeitet. Das Konzept wurde vom Rat der Stadt Bielefeld in seiner Sitzung am 24.04.2008 (DS-Nr. 4992) beschlossen.

Weiterhin hat der Rat der Stadt Bielefeld in seiner Sitzung am 20.03.2013 die Aufnahme des Stadtteils Baumheide in das INSEK-Programm einstimmig beschlossen (vgl. DS-Nr. 6950). Zur inhaltlichen Begründung dieses Beschlusses diente die Annahme eines qualifizierten städtebaulichen Handlungsbedarfes, der im Rahmen eines durchgeführten Monitorings der Bielefelder Stadterneuerung genauer zu prüfen sei.

Der erarbeitete Monitoring, Evaluierung und Umsetzungsbericht zum „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes Stadtumbau Bielefeld” wurde vom Rat der Stadt Bielefeld in seiner Sitzung am 17.09.2015 beschlossen. Der Bericht empfiehlt u.a., den Stadtteil Baumheide als ein neues Handlungsgebiet im Sinne des besonderen Städtebaurechtes (Stadtumbau / Soziale Stadt) zu definieren. Aufgrund des identifizierten städtebaulichen Handlungsbedarfs wurde die Baumheide nun als Stadterneuerungsgebiet festgesetzt. Eine grundlegende Voraussetzung war hierzu die Erarbeitung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes Baumheide (kurz INSEK Baumheide), in dem die Ziele und Maßnahmen schriftlich darzustellen sind.

Diese konzeptionelle Erarbeitung wurde mit großer Unterstützung verschiedener Akteure und Bewohner*innen aus dem Stadtteil Baumheide erstellt. Der so entstandene Entwurf wurde den politischen Gremien der Stadt Bielefeld vorgestellt, auf dessen Grundlage die Bezirksvertretung Heepen und der Stadtentwicklungsausschuss die Durchführung des vorgeschriebenen förmlichen Verfahrens nach § 171e Abs. 4 BauGB beschlossen haben.

Im Rahmen des förmlichen Verfahrens wurde entsprechend § 171e Abs. 4 BauGB eine Beteiligung der Betroffenen (§ 137 BauGB) und der öffentlichen Aufgabenträger (§ 139 BauGB) durchgeführt.
Die eingegangenen Hinweise wurden formal abgewogen und der Endbericht entsprechend angepasst. Das so entstandene INSEK Baumheide wurde ab November 2017 den politischen Gremien zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt. Abschließend hat der Rat der Stadt Bielefeld in seiner Sitzung am 14.12.2017 das INSEK Baumheide beschlossen und gemäß § 171e Abs. 3 BauGB das Gebiet der Sozialen Stadt festgelegt.

Den Endbericht zum INSEK Baumheide können Sie im Externer LinkRatsinfosystem downloaden.




Anzeige
Traumwohnung finden mit Immobilien Scout 24

Kontakt

Bauamt
Abteilung Gesamträumliche Planung und Stadtentwicklung
August-Bebel-Straße 92
33602 Bielefeld
Fax 0521 51-6383
Beratung nach Vereinbarung

Ansprechpartner:
Björn Wehmeier
Tel. 0521 51-3186
E-MailE-Mail