Stadt verabschiedet sich von der Haushaltssicherung

03.03.2020

Bielefeld (bi)

Heute erreichte die Stadt Bielefeld endlich die Genehmigung des Doppelhaushaltes 2020/2021. Nach über zehn Jahren Haushaltssicherung ist die Stadt endlich wieder in der Lage, allein über ihre Finanzen zu entscheiden. „Unsere Strategie war erfolgreich“, sagt Oberbürgermeister Pit Clausen. „Wir haben zwar überall gespart, aber nichts kaputtgespart. Alle Bürgerinnen und Bürger haben einen Teil dazu beigetragen, dass wir aus einem Minus von 140 Millionen Euro wieder ein Plus „unterm Strich“ gemacht haben."

Parallel hat die Stadt Schulden in Höhe von rund 400 Millionen Euro abgebaut. "Nun können wir endlich Straßen und Gebäude sanieren, Kitas und Schulen errichten, dem Thema Wohnungsbau neuen Schwung geben und eine neue Hauptfeuerwache planen“, freut sich Clausen.

Ein seltenes Lob der Bezirksregierung kam auch dazu. Sie schreibt: „Damit kann die Stadt Bielefeld erfreulicherweise bereits zwei Jahre vor Ende des ursprünglichen HSK-Zeitraums aus der Haushaltssicherung entlassen werden.“