Bielefelder Wertstoffhöfe bleiben geschlossen

26.03.2020

Bielefeld (bi)

Die Schließung der Wertstoffhöfe in den Nachbarkommunen mit der Folge des Ausweichens auf die Bielefelder Wertstoffhöfe und die vermehrten Garten- und Aufräumarbeiten der Bielefelderinnen und Bielefelder haben am Montag zu unhaltbaren Zuständen auf den Wertstoffhöfen geführt. Der Rückstau beim Wertstoffhof Mitte auf die Herforder Straße und die damit verbundene Verkehrsgefährdung war in Absprache mit der Polizei nicht mehr zu tolerieren. Auch mit Blick auf die Ansteckungs- und Verbreitungsgefahr bei der sehr großen Zahl von Anliefernden widersprach der weitere Betrieb der Wertstoffhöfe allen Empfehlungen der Experten.

Die drei Bielefelder Wertstoffhöfe bleiben daher weiterhin geschlossen.

Der Umweltbetrieb bietet jedoch den Bielefelder Bürgern für Notfälle einen Terminservice an.

Falls in Einzelfällen über den üblicherweise anfallenden „Hausmüll“ (Restmüll, Wertstoffe und Verpackungen, Kartons und Papier, Bio- und Gartenabfälle) hinaus Müll oder Wertstoffe entsorgt werden müssen, kann unter der E-Mail-Adresse wertstoffhof@bielefeld.de mit Angabe

  • des Namens, der Adresse und der Telefonnummer der bzw. des Anliefernden
  • sowie des KFZ-Kennzeichens des Fahrzeugs, das zur Anlieferung genutzt wird

formlos ein Abgabetermin beantragt werden.

In diesem Antrag muss begründet werden, warum ein Notfall vorliegt und die Art und Menge der Abfälle angegeben werden. Der Umweltbetrieb entscheidet im Einzelfall, ob tatsächlich ein Notfall besteht und schlägt dann per E-Mail einen Abgabetermin vor.

In diesen Notfällen darf die Anlieferung mit maximal 2 Personen erfolgen. Die Gebühr ist grundsätzlich bargeldlos (mit EC Karte) zu entrichten.

Der Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld weist außerdem darauf hin, dass

  • Restmüll, Wertstoffe, Kartons und Papier bei Überschreitung des vorhandenen Behältervolumens zwischengelagert werden sollten und nach und nach über die Behälter entsorgt werden können,
  • Grünschnitt nach Möglichkeit kompostiert werden sollte (Die Saisonbiotonne, die eigentlich erst ab 15.04. geleert wird, kann ausnahmsweise ab sofort zur Leerung bereitgestellt werden.),
  • online weiterhin reguläre Sperrmülltermine beantragt werden können (https://www.bielefeld.de/de/un/stadtreinigung/wertabfall/sperrmuell/) und
  • beim Sperrmüll auch Schnelltermine für die Abholung innerhalb von zwei Werktagen angeboten werden (die Gebühr beträgt dann allerdings 78 Euro statt der Standardgebühr von 28 Euro). Zusätzliche Fahrzeuge für ergänzende Termine werden bereitgestellt.