Stadtradeln: Vorjahresrekord konnte nicht übertroffen werden

13.07.2020

Bielefeld (bi)

Nach Ablauf des dreiwöchigen Aktionszeitraums im Juni ziehen die lokalen Stadtradel-Koordinatorinnen Regine Thamm-Wind und Anke Egging im Umweltamt ein gemischtes Fazit. Der internationale Wettbewerb des Klima-Bündnisses um die fahrradaktivste Kommune hat in Bielefeld 759.712 gesammelte Radelkilometer hervorgebracht. 3.792 Menschen haben sich in 232 Teams organisiert und dazu beigetragen, dass Bielefeld derzeit den vierten Platz in der NRW-Wertung einnimmt. Der Vorjahresrekord von 919.210 gesammelten Rad-Kilometern durch 5.415 Teilnehmende konnte nicht übertroffen werden. Allerdings wurde in der relativen Wertung mit etwa 200 Kilometern pro teilnehmendem Radelnden mehr erreicht als im Vorjahr. Da waren es knapp 170 Fahrrad-Kilometer pro Stadtradlerin oder Stadtradler den drei Wochen.

Lange war nicht klar, ob das Stadtradeln wegen der Corona-Einschränkungen überhaupt stattfinden könne, ein Rahmenprogramm konnte nicht geplant werden, ebenso wurden keine Sachpreise für die Schulen ausgelobt. Wie eine Siegerehrung in diesem Jahr ablaufen kann, steht ebenfalls noch nicht fest.

Dabei lässt ein Blick auf die Bielefelder Team-Ergebnisse die Folgerung zu, dass die Pandemie das Fahrradverhalten in Bielefeld verändert hat, so die beiden Mitarbeiterinnen des Umweltamts. Die Schulschließungen und die Schließung der Uni und der FH sowie die entfallenen Tourenangebote des ADFC haben dazu geführt, dass schlichtweg weniger Wege angefallen seien. Die erstplatzierten Schulteams des vergangenen Jahres haben sich zwar erneut die Spitzenplätze gesichert, aber mit weniger gesammelten Kilometern.

Die Grundschule mit den meisten Kilometern ist wieder die Martinschule mit 18.897 Kilometern (Vergleich zum Vorjahr: 26.345 Kilometer). Die aktivste weiterführende Schule ist erneut das Ratsgymnasium mit 19.236 Kilometern (2019: 30.657 km). Bei den Betrieben führt das zudem größte Bielefelder Team „Bethel – Bodel, schwing dich aufs Rad!“ mit 67.146 Kilometern wieder die Statistik an und nimmt damit auch den ersten Platz in der absoluten Wertung aller Bielefelder Teams ein (2019: Team Radentscheid mit 62.682 Kilometern). In diesem und anderen Betriebsteams zeigt sich sogar eine Steigerung der Kilometerleistung im Vergleich zum Vorjahr. Somit seien die diesjährigen Ergebnisse des Stadtradelns und die gesamte positive Entwicklung im Fahrradsektor, die sich bei den Fahrradverkaufszahlen aber auch im städtischen Kontext beispielsweise durch das neue Verleihangebot von moBiel oder die verbesserten Beschilderungen zeige, ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz.

Die endgültige Platzierung Bielefelds im Gesamtranking kann erst ermittelt werden, wenn alle teilnehmenden Städte und Landkreise ihren Aktionszeitraum ebenfalls beendet haben. Coronabedingt wurde das Stadtradeln um einen Monat verlängert und Kommunen können noch bis Ende Oktober teilnehmen.