Virtueller Rundgang durch Sonderausstellung „Bielefelder Kinogeschichte(n) aus 125 Jahren“

12.02.2021

Bielefeld (bi)

Das Historische Museum Bielefeld hat das Online-Angebot zur aktuellen Sonderausstellung „Die große Illusion. Bielefelder Kinogeschichte(n) aus 125 Jahren“ erweitert. Die Ausstellung ist in Kooperation mit der Stiftung Tri-Ergon Filmwerk entstanden. Auch wenn das Museum derzeit geschlossen ist, kann die Sonderausstellung jetzt interaktiv und virtuell per Rundgang besichtigt werden. „Damit möchten wir unseren Besucherinnen und Besuchern das Staunen und die Faszination für das Kino jedenfalls virtuell bieten, auch wenn das natürlich einen richtigen Museumsbesuch nicht ersetzt“, erklärt Dr. Maren-Sophie Fünderich. Als Besucher bewegt man sich durch die Ausstellung, indem die Kreise auf dem Boden angeklickt werden. Beim Drücken der linken Maustaste und dem Bewegen des Mauszeigers ist es möglich, sich im Ausstellungsraum umzusehen. So kann man sich zu immer neuen Standpunkten in der Ausstellung bewegen und damit die komplette Ausstellung besichtigen.

Neben dem virtuellen Rundgang gibt es auch eine digitale Führung mit Frank Bell von Tri-Ergon durch die Kinoausstellung. „Wir freuen uns, dass wir in diesen besonderen Zeiten mit diesem Angebot weiter für unsere Besucherinnen und Besucher das Kinoerlebnis erlebbar machen“, so Dr. Gerhard Renda, stellvertretender Museumsleiter. 

Hier geht es zum virtuellen Rundgang:

https://www.historisches-museum-bielefeld.de/2021/02/02/virtueller-rundgang/