Umweltamt warnt: Eisflächen nicht betreten

09.02.2018

Bielefeld (bi)

Der Frost der zurückliegenden Tage hat für erste, aber noch dünne Eisschichten auf Teichen und Tümpeln gesorgt. Auch für die kommenden Tage sind zum Teil frostige Temperaturen in der Nacht angekündigt. Das Umweltamt weist deshalb ausdrücklich darauf hin, dass das Betreten von zufrierenden oder zugefrorenen Wasserflächen lebensgefährlich sein kann.

Durch Bodenwärme, Strömungen, Zuflüsse, Gasbildung, dünn überfrorene Fischereilöcher oder Eisrisse kann es an verschiedenen Stellen eines Gewässers zu sehr unterschiedlichen Eisstärken kommen. Deshalb werden für die rund 300 Teichflächen der Stadt keine Eisflächen zum Betreten freigegeben.

Das Umweltamt bittet ganz besonders Eltern, ihre Kinder eindringlich auf die Gefahren hinzuweisen, da es in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Unfällen durch vermeintlich zugefrorene Wasserflächen gekommen ist.