Bielefelds erster "Plogging"-Tag: Aus Müll wird Kunst
„Bielefeld for Future“ ruft am 29. Februar zum Stadt-Saubermachen auf

(21.02.2020)

„Ist das Müll oder wird das Kunst?“ Unter diesem Motto veranstaltet die Projektgruppe Bielefeld for Future am Samstag, 29. Februar 2020, einen großen Aktionstag. Müll, der auf Bielefelder Straßen, Grünflächen oder in Wäldern achtlos weggeworfen wurde, soll in kreative Kunstwerke verwandelt werden. Alle können mitmachen, wenn „Bielefeld for Future“ zum großen „Plogging“-Tag in Bielefeld aufruft. Hinter der Idee stehen Aktive aus dem Künstlerkollektiv „Ostblock - Kulturhaus Bielefeld“, die dabei von Bielefeld Marketing und dem städtischen Umweltbetrieb unterstützt werden.

Aber was ist „Plogging“? „Diese Idee stammt aus Schweden und verbindet Jogging und Müllsammeln auf kreative Art. ‚Plocka‘ bedeutet ‚pflücken‘ auf Schwedisch“, erklärt Michael Wojtynek, Mitglied im Organisationsteam. „Man muss bei uns aber nicht joggen, sondern kann auch locker spazieren und achtlos weggeworfenen Müll einsammeln. Jedes Tempo ist ok.“ Die Aktiven wollen nicht nur ein Bewusstsein für Themen wie Umweltverschmutzung und Müll schaffen, sondern auch Alternativen zur Verwertung und Nutzung zeigen –  kreatives „Upcycling“ eben.

Treffen, Sammeln, Ausprobieren
Wer mitsammeln möchte, kann um 11 Uhr zu einem der sechs Treffpunkte kommen. Das sind:

  • Sparrenburg-Promenade: „Schöne Aussicht“, Schubertstraße 10
  • Johannisberg: Parkplatz am Infopunkt, Dornberger Straße 53
  • Nordpark: Cafe im Nordpark, Bünder Straße 25 b
  • Radrennbahn: Festplatz, Eingang Ziegelstraße
  • Siegfriedplatz: Bürgerwache, Rolandstraße 16
  • Klinikum Mitte: an der Capella Hospitalis, Teutoburger Straße 50

Man kann aber auch eigene Routen wählen und sich an das Organisationsteam wenden unter: bff@kulturhaus.org

Geöffnet ist das Kulturhaus (Werner-Bock-Straße 34 c) an diesem Tag für alle von 12 bis 18 Uhr. Das Künstlerkollektiv Ostblock - Kulturhaus Bielefeld ist dort übrigens Anfang 2019 in ein leerstehendes Gebäude gezogen, das früher von der Fachhochschule Bielefeld genutzt wurde, und hat der leerstehenden Immobilie so neues Leben eingehaucht. Von 12 bis 15 Uhr wird dort der gesammelte Müll entgegengenommen, vorsortiert und gewogen.

Nach der Sammelaktion wird in der Werkstatt des Ostblocks gezeigt, wie aus gesäubertem Abfall kleine Kunstwerke entstehen können. Außerdem gibt‘s Mitmachaktionen, Informationsstände und Workshops. Inspiration bietet die Ausstellung „Contemporary Garbage – Müll in Kunstform“, die Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen gegen 15 Uhr eröffnet.

Gewinnerprojekt bei „Deine Fan-Aktion für Bielefeld“
„Bielefeld for Future" wurde 2019 beim Ideen-Wettbewerb Deine Fan-Aktion für Bielefeld ausgewählt. Alle zwei Jahre unterstützt Bielefeld Marketing neue kreative Events und Projekte für die Stadt. „Wir wollen spannende Ideen aus der Mitte der Stadtgesellschaft finden und bei der Umsetzung helfen“, sagt Marianne Weiß aus dem Projektteam bei Bielefeld Marketing. „‘Bielefeld for Future‘ hat eine wirklich tolle Aktion entwickelt, die sich mit wichtigen Fragen beschäftigt: Wie gehen wir mit unserer Natur in Bielefeld um? Wie kann kreatives Engagement für die Stadt aussehen?“

„Bielefeld for Future“ wird mit 5.000 Euro durch die Sponsoren der Stadtmarke Bielefeld, dem Netzwerk Bielefeld-Partner, gefördert. Unterstützt wird das Projekt auch vom Umweltbetrieb, den beiden Vereinen „Fairstival“ und „Foodsharing“ sowie der „Upcycling Bude“.

Pressekontakt:
Bielefeld Marketing GmbH
Jens Franzke
Pressesprecher
Tel. 0521 513518
jens.franzke@bielefeld-marketing.de


Bielefeld for Future

   Aus Müll wird am 29. Februar Kunst gemacht.
Druckversion
image/jpeg
2.67 MB
2000x1382 Pixel
Bild: Bielefeld for Future
 
Bielefeld for Future

   Die Organisatoren und Unterstützer von "Bielefeld for Future".
Druckversion
image/jpeg
4.29 MB
3264x2448 Pixel
Bild: Bielefeld Marketing