Auskunft aus dem Sorgerechtsregister

Eltern, die miteinander verheiratet sind oder waren, haben in der Regel nach der Trennung oder Scheidung das gemeinsame Sorgerecht. Wurde in einem familiengerichtlichen Verfahren die elterliche Sorge auf einen Elternteil übertragen, ist der Beschluss des Familiengerichts der Nachweis über die alleinige Sorgeberechtigung.

Eltern, die nicht miteinander verheiratet sind, können eine Sorgeerklärung beispielsweise bei der Urkundenstelle des Jugendamts abgeben. Wurde keine gemeinsame Sorgeerklärung abgegeben, hat die Mutter die alleinige elterliche Sorge.

Die alleinige Sorgeberechtigung muss zum Beispiel bei Behörden, Banken und anderen Institutionen nachgewiesen werden. Hierzu stellt das Jugendamt das sogenannte Negativattest aus, also die Bestätigung, dass keine gemeinsame Sorgeerklärung abgegeben wurde. Das Negativattest muss für den jeweiligen Anlass neu ausgestellt werden.

Wenn Sie Ihre Anfrage per E-Mail übersenden, geben Sie bitte folgende Informationen an:
  • Ihren Namen
  • Ihr Geburtsdatum
  • Ihre Adresse und Telefonnummer
  • den Namen Ihres Kindes (eventuell auch Geburtsname)
  • das Geburtsdatum und den Geburtsort Ihres Kindes



Kontakt

Sie wohnen in Bielefeld und benötigen ein Negativattest? Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Nachnamen des Kindes:

Buchstaben A bis Z
Frau Krüger-Bastel
Neues Rathaus
1. Etage
Flur B
Zimmer B 142
Tel. 0521 51-6553.
E-MailE-Mail

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8–12 Uhr, zusätzlich Do 14.30 – 18 Uhr