Digitale Fahrerkarte

Mit dem Inkrafttreten der Verordnung (EG) Nr. 2135/98 ist seit dem 1. Mai 2006 der Einsatz eines digitalen Kontrollgerätes in allen neu zugelassenen Nutzfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen sowie Bussen mit mehr als neun Sitzplätzen zwingend vorgeschrieben.

Aufgabe des Gerätes ist das Aufzeichnen, Speichern, Anzeigen, Ausdrucken und Ausgeben von tätigkeitsbezogenen Daten des Fahrers. Das digitale Kontrollgerät ersetzt in Neufahrzeugen den Fahrtenschreiber. Die Fahrerkarte ersetzt somit die bisherigen Schaublätter/Tachoscheiben und zeichnet alle Fahrdaten wie z.B. Lenk- und Ruhezeiten auf.

Wer benötigt eine digitale Fahrerkarte?
  • Kraftfahrer, die Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mehr als 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht sowie Omnibusse mit mehr als neun Sitzplätzen führen.
  • Alle Kraftfahrer, die Fahrzeuge mit mehr als 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht führen (auch bei Privatfahrten).

Notwendige Unterlagen (Die Fahrerkarte wird für 5 Jahre befristet erteilt.)
  • Gültiger Pass oder Personalausweis
  • Lichtbild, das den Bestimmungen der Passbildverordnung entspricht (biometrisch)
  • EU-Kartenführerschein
  • Ggf. alte Fahrerkarte
  • Ggf. Nachweis über die Diebstahlsanzeige
  • Gebühren: 41,00 Euro, zusätzlich 3,00 Euro bei Direktversand an die Privatanschrift

Allgemeine Hinweise

  • In der Regel ist die Antragsstellung nur dann möglich, wenn der Hauptwohnsitz in Bielefeld ist. Bei Wohnsitz im Ausland ist ein Nachweis über ordentliches Beschäftigungsverhältnis in Deutschland erforderlich.
  • Ausstellung ist nur auf einen EU-Kartenführerschein möglich.
  • Ein Antrag auf Erneuerung der Fahrerkarte sollte etwa vier Wochen vor dem Ablaufdatum gestellt werden.


Häufig gestellte Fragen/Frequently Asked Questions (FAQ)

Kann ich meinen Antrag in der Bürgerberatung stellen?
In der Bürgerberatung können nur Führerscheinanträge auf Ersterteilung, Erweiterung, Ersatz, Neuausstellung wegen Namensänderung/Beschädigung und Umtausch in den EU-Kartenführerschein (Keine Umschreibung) gestellt werden.

Muss ich persönlich zur Antragsstellung erscheinen?
In der Regel ist eine persönliche Vorsprache wegen der eigenhändigen Unterschrift unabdingbar. Die Abholung hingegen kann durch eine bevollmächtigte Person gegen Vorlage der Vollmacht und einer Ausweiskopie erfolgen.

Kann ich die Gebühren überweisen?
Nein, die Gebühren können in der Fahrerlaubnisbehörde nur bar oder mit EC-Karte und Pin vereinnahmt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten des Externer LinkBundesamtes für Güterkraftverkehr.

Welche weiteren Kartenarten gibt es?
Die Unternehmerkarte dient u. a. zur Sicherung der Fahrerdaten durch den Unternehmer.

Die Werkstattkarte dient der Einstellung/Kalibrierung der Geräte.

Die Kontrollkarte dient den Kontrollbehörden zum Abrufen der gespeicherten Daten.

Wo werden diese Karten beantragt?
Unternehmer- und Werkstattkarten:
Bezirksregierung Münster
Außenstelle Coesfeld
Leisweg 12, 48653 Coesfeld
Tel. 02541/845-0
Externer Linkwww.digiko.nrw.de


Kontakt

Ordnungsamt
- Fahrerlaubnisbehörde -
Ravensberger Park 5
33607 Bielefeld
Tel. 0521 51-8387; 51-3811