Rente – (K)ein Buch mit sieben Siegeln

Durchgehend Großer Saal
Die Rente fällt für die allermeisten Frauen häufig sehr viel geringer aus als die von Männern. Im gesetzlichen Rentensystem bietet allein Erwerbsarbeit die Möglichkeit, Rentenansprüche zu erwirtschaften. Von einem durchgängigen Erwerbsverlauf sind jedoch viele Frauen weit entfernt. Fast die Hälfte aller Frauen arbeitet in Teilzeit, um z. B. Kinderbetreuung und/oder Pflege von Angehörigen und Beruf zu vereinbaren. Manche steigen – oft gezwungenermaßen - beruflich auch für eine gewisse Zeit ganz aus. Diese Erwerbseinschränkungen und -unterbrechungen und die immer noch diskriminierend niedrigeren Löhne und Gehälter in den sog. „Frauenberufen” tragen dazu bei, dass heutige (und zukünftige) Rentnerinnen im Durchschnitt nur halb so viel Rente wie Männer erhalten. Welche Renten-Arten es (für Frauen) gibt, wie sich diese auswirken und wie Sie für eine existenzsichernde Rente selbst (mit-)sorgen können, erfahren Sie hier.

Stand: Volkshochschule, Veronika Schmidt-Lentzen