Unternehmerinnenbrief NRW

Kreative und tragfähige Unternehmensideen von Frauen sollen sichtbar gemacht und ausgezeichnet werden – deshalb verleiht die Landesregierung NRW seit 2008 den Unternehmerinnen-Brief in allen Regionen des Landes.
Der Unternehmerinnenbrief NRW fördert und flankiert Gründungs- und Wachstumsvorhaben von Frauen.
Erfolgversprechende Unternehmens-Konzepte werden mit dem Unternehmerinnenbrief NRW ausgezeichnet.
Das Projekt geht auf eine Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen zurück und wird vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Um den Unternehmerinnenbrief NRW kann sich jede Gründerin bewerben, deren Beratungs- und Planungsphase bereits abgeschlossen ist. Bewerben können sich auch Unternehmerinnen, die ihr Wachstumsvorhaben präsentieren wollen und für diesen Schritt eine Unterstützung und Referenz bekommen wollen. Zu den Bewerbungsunterlagen gehören der ausgefüllte Bewerbungsbogen und das Gründungs- bzw. Unternehmenskonzept mit den dazugehörigen Planrechnungen.

Auf die Präsentation vor einem Expertenteam können sich die Gründerinnen und Unternehmerinnen in einem kostenlosen Präsentationsworkshop bei einer Unternehmensberatung vorbereiten.
Das Expert/innen-Team aus Repräsentanten von Kammern, Beratungsinstitutionen, Banken und Unternehmen beurteilt Finanzkonzept, Marketing, Risikoanalyse, Fachkompetenz, die persönliche Überzeugungskraft und die Tragfähigkeit der Idee. Mit der Verleihung des Unternehmerinnen-Briefes ist auf Wunsch die Vermittlung einer einjährigen Patenschaft verbunden und auch das Expertenteam steht weiter zur Unterstützung bereit.
In NRW haben schon mehr als 250 Unternehmerinnen das repräsentative Zertifikat entgegengenommen. Sie präsentieren sich alle auf der landesweiten Internetseite und nutzen das Projekt für ihre Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit.

Zwei Auszeichnungen für Gründerinnen in Bielefeld

13. Dezember 2018
Foto der Jury und der ausgezeichneten Unternehmerinnen
(v. l. hintere Reihe): Thomas Mikulski (IHK Ostwestfalen zu Bielefeld), Silke Quentmeier (FAIR im Kreis Lippe), Tanja Siepke (Sparkasse Bielefeld), Jörg Virnau (Jobcenter Arbeitplus Bielefeld)
(v. l. vordere Reihe): Susanne Schaefer-Dieterle (ssd Kommunikations- Management, Bielefeld), Vera Wiehe (WEGE mbH, Bielefeld), Monika Kruse (Gleichstellungsstelle Stadt Bielefeld), Annette Meyer zu Bargholz (Textmeyer), Ruth Schaps (Ruth Schaps Nachhilfeinstitut), Ana-Cristina Lavrador (Handwerkskammer OWL)

Die Journalistin und Texterin Annette Meyer zu Bargholz bietet verschiedene Dienstleistungen rund um den Bereich „Text” an. Die studierte Geistes- und Sozialwissenschaftlerin verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung bei Print- und Onlinemedien und als Mediensprecherin. Neben klassischer Textproduktion möchte sie vor allem Selbstständige und Gründende 45 plus durch Schreibkurse unterstützen. Sie bietet verschiedene Dienstleistungen in einem Paket an, die sich ideal ergänzen: Die Erstellung von Texten für Print- (Zeitungen, Zeitschriften) und Onlineprodukte (Webseiten, Soziale Medien etc.), Beratung zum Außenauftritt von Unternehmen sowie Kurse zur Webseitenerstellung. Für (Neu-) Gründende bietet sie einen speziell entwickelten Kurs an, der auch Nichtprofessionelle in die Lage versetzt, eine eigene Website selbst zu konzipieren und umzusetzen. Der Kurs besteht aus einer Mischung aus Präsens- und Onlineanteilen. Mit Selbstlern-Elementen und Schritt für Schritt Anleitungen werden die Teilnehmenden befähigt, in ihrem Tempo Inhalte für ihre Webseite zu entwickeln. Begleitet wird dieser Prozess durch persönliche Feedbacks per Mail oder Videochats, um auftretende Hindernisse oder Fragen individuell zu lösen. Der Kurs endet mit einem Umsetzungs-Tag. Das Resultat ist eine fertige Seite, die online ist und die Teilnehmenden befähigt, sie selbst zu aktualisieren. Auch Gründer*innen, die bereits eine Webseite haben und ihre Texte verbessern möchten, können sich Hilfe bei Externer Linkwww.textmeyer.de holen.

Die Kinder- und Jugendcoacherin Ruth Schaps hat sich ihren Lebenstraum erfüllt. Mit ihrem Lerninstitut unterstützt sie seit fast zwei Jahren in Lübbecke Kinder und Jugendliche, die Unterstützung in der Schule benötigen. Dabei handelt es sich nicht um ein typisches Nachhilfeinstitut, sondern um ein Institut rund ums Lernen, das auch helfen kann, wenn nicht das Schulfach der Kern des Problems ist. Und der Erfolg gibt ihr Recht. Im Mai 2018 hat sie eine weitere Filiale in Minden eröffnet.
Das Besondere: Es findet kein Gruppen-, sondern nur Einzelunterricht statt und auch der Blick über den Tellerrand ist Ruth Schaps besonders wichtig. Neben Stärken und Schwächen in den Schulfächern geht es auch um andere Faktoren, die für schlechte Leistungen verantwortlich sein können. Große Klassen, Leistungsdruck, Mobbing, Ängste und mangelndes Selbstvertrauen tragen nicht selten zu schlechten Noten bei. Hier setzt die Coacherin Ruth Schaps mit ihren vielfältigen Methoden an. Konzentrationstraining, Entspannungsübungen, Lerntechniken, Achtsamkeitsübungen und Methoden zur Selbsteinschätzung gehören bei Bedarf zum Angebot.
Ergänzend bietet sie in regelmäßigen Abständen Workshops, Seminare und Kurse für Eltern, Schüler*innen und pädagogische Fachkräfte zum Thema Lernen an. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Externer Linkwww.ruth-schaps.de


Drei Auszeichnungen für Gründerinnen

27. Juni 2018
Die Jury für den Unternehmerinnenbrief beurteilt Gründungsidee oder Expansionsvorhaben. (v. l. hintere Reihe): Vera Wiehe (WEGE mbH, Bielefeld), Susanne Schaefer-Dieterle (ssd Kommunikations-Management, Bielefeld), Jörg Virnau (Jobcenter Arbeitplus Bielefeld), Silke Quentmeier (FAIR im Kreis Lippe), Monika Kruse (Gleichstellungsstelle Stadt Bielefeld), Susanne Klasing (Kompetenzzentrum Frau und Beruf OstwestfalenLippe), Tanja Siepke (Sparkasse Bielefeld), Thomas Mikulski (IHK Ostwestfalen zu Bielefeld)
(v. l. vordere Reihe): Lara Tilleke (Brillenliebe), Kristina Vasileva (KaVau Atelier), Lea Nüsgen (TARTES und TÖRTCHEN), Ana-Cristina Lavrador (Handwerkskammer)

Die Modedesignerin und Schnitttechnikerin Kristina Vasileva bietet designte Damenkleidung nach Maß an. Ihre besondere Leidenschaft sind Kleider und Blazer. Das Label „KaVau” steht für Eleganz, Extravaganz, Individualität sowie farbenfrohe und edle Stoffe. Ihr Angebot reicht vom Unikat bis zur individuell angepassten Konfektionskleidung. Mit ihrem romantisch-verspielten Stil und viel Liebe zum Detail möchte sie mit ihrem Modeatelier überzeugen. Wer die Gewissheit haben möchte, ein unverwechselbares Unikat zu erhalten, ist beim KaVau Atelier richtig. Besondere Anlässe gibt es genug. Nicht nur bei Abibällen, Theaterbesuchen und besonderen Festen heben sich die Kleidungsstücke vom Mainstream ab. Die Designerin legt hohen Wert auf eine intensive Kundinnen Betreuung. Sie können den ganzen Prozess von der ersten Vermessung über die Auswahl des Stoffes und des Designs, die Schnitterstellung bis hin zum ersten Prototyp begleiten. Drei bis vier Treffen braucht es, bis das Modell vollendet ist. Auf Wunsch werden Kundinnen auch zu Hause besucht. Weitere Eindrücke erhalten Sie auch auf der Seite Externer Linkwww.kavauatelier.jimdo.com

Die Augenoptikermeisterin Lara Tilleke hat nicht einfach ein weiteres Optikergeschäft eröffnet, sondern eine „Brillenliebe”. Im Herzen der Bielefelder Altstadt bietet die Optikermeisterin bereits seit 2 Jahren mit ihrer ganzen Leidenschaft Augenoptik auf besonders hohem Niveau. Seit Februar 2018 hat sie ihr Geschäft um eine Filiale in Detmold erweitert. Mit der bekannten Marke ZEISS bietet sie umfassende Beratung, hochqualitative Produkte und einen optimalen Rundum-Service. Dabei liegt der Fokus vermehrt auf dem Thema gute Brillengläser. Die ZEISS Seh-Analyse macht den Unterschied möglich. Hier erhalten Kunden und Kundinnen nicht einfach nur Informationen, sondern werden aktiv in den ganzen Prozess involviert. Durch das abgestimmte Konzept mit hochmodernen ZEISS-Geräten und Brillengläsern sind feinere Abstufungen und damit ein exakteres Ergebnis möglich. Neben der besonderen Qualität soll der Brillenkauf auch zu einem besonderen Einkaufserlebnis werden. Terminvereinbarungen, die auch online bequem von zu Hause getätigt werden können, garantieren eine Beratung in ungestörter Atmosphäre. Eine moderne, exklusive und gemütliche Ladenausstattung mit einer breiten Getränkeauswahl runden den Brilleneinkauf ab. Weitere Informationen unter Externer Linkwww.brillenliebe-bielefeld.de

Die Konditormeisterin Lea Nüsgen bietet mit TARTES und TÖRTCHEN Konditorerzeugnisse im französischen Stil. Der Nutzen ihrer Produkte ist schlicht: Der Genuss! Und das auf natürliche Weise. Es werden keinerlei Fertigprodukte oder Aromen verwendet. Die Warenpalette besteht aus zeitgemäßen und typischen Produkten der französischen Konditorei, die modern umgepolt sind. In der Herstellung finden Kräuter, Blüten, ätherische Öle und verschiedenste Gewürze, die eher typisch für die herzhafte Küche sind, Verwendung. In einem dreirädrigen Verkaufsmobil werden die hergestellten Produkte auf lokalen Wochenmärkten und Sonderveranstaltungen wie Messen und Street Food Festivals verkauft. Ein Catering für alle Anlässe rundet das noch sehr junge Unternehmen ab. Die Marke TARTES und TÖRTCHEN steht für süße Handwerkskunst auf hohem Niveau und will Menschen auf natürlicher, persönlicher und geschmacklicher Ebene bewegen. Zu beobachten, wie sich erwachsene Menschen auf eine unmittelbare, fast kindliche Weise freuen, wenn sie die Produkte verzehren, ist der größte Lohn für die Unternehmerin. Mehr Infos unter Externer Linkwww.Tartesundtoertchen.de


Zwei Auszeichnungen für Gründerinnen in Bielefeld

14. März 2018
v.l.: Sonja Brinkhege, Sonja O´Reilly
Die Diätassistentin und Ernährungsberaterin Sonja Brinkhege möchte Menschen mit ernährungsbedingten Erkrankungen in Einzel –und Gruppengesprächen, sowohl vor Ort als auch Online, Lösungen ihres individuellen Ernährungsproblems anbieten. Spezialisiert hat sie sich auf Adipositas, Bluthochdruck, erhöhten Blutzuckerspiegel, gestörten Fettstoffwechsel und Nahrungsmittelintoleranzen. Je nach Wunsch der Ratsuchenden kann die Beratung in persönlichen Gesprächen sowie in Online-Seminaren erfolgen. So können auch Menschen, die zeitlich sehr eingeschränkt sind, ohne Anreise bequem von zu Hause alle Beratungsangebote nutzen. Damit auch nach der Ernährungsberatung die neuentwickelte Ernährungsstrategie fortgeführt und beibehalten wird, gibt die Unternehmerin den Betroffenen alltagstaugliches Handwerkszeug wie Rezepte, Informationen und Hilfen zur Umsetzung im Alltag zum Beispiel über Newsletter und YouTube Videos an die Hand. Neben Einzelcoachings bietet Ernährungsberaterin Brinkhage Kurse zur Gewichtsabnahme „INA-ich nehme ab”, Einkaufstrainings und Kochkurse an. Finanzielle Förderungen über die Krankenkasse sind möglich. Infos auf Externer Linkwww.ernaehrungsberatung-brinkhege.de

Die Diplom-Betriebswirtin, Persönlichkeitstrainerin und Autorin Sonja O´Reilly bietet unter dem Namen „Coach Sonja - Abschluss und dann?” jungen Menschen nach dem Schulabschluss Coaching-Angebote an, damit sie die richtige Entscheidung nach der Schule für die berufliche Zukunft treffen können. Kernzielgruppe sind Schulabgänger und Schulabgängerinnen zwischen 16 und 20 Jahren und deren Eltern. Eine erste Hilfe und Orientierung kann das Buch von Coach Sonja „Los geht´s, Leben! Dein Ratgeber für die Zeit nach dem Abschluss” sein. Denn die vielfältigen Bildungsangebote erschweren zunehmend jungen Erwachsenen und ihren Eltern, das passende auszuwählen. Hier will Coach Sonja helfen. Ratsuchende können zwischen verschiedenen Coaching- Paketen wählen, die immer einen Persönlichkeitstest, einen Interessencheck sowie passende Zukunftsoptionen enthalten. Bewerbungstrainings, Begleitung, sowie Herstellung persönlicher Kontakte erweitern das Spektrum. In der Praxis erhalten die jungen Kunden und Kundinnen individuell ihre passenden Zukunftsoptionen, basierend auf der Testauswertung, dem Interessencheck und den persönlichen Gesprächen mit Sonja. Schritt für Schritt-Anleitungen sollen auf dem beruflichen Weg helfen, die gesetzten Ziele zu erreichen. Auch die Eltern dürfen bei den Gesprächen dabei sein und ihre Fragen stellen. Und das Besondere: Alle Angebote werden auch mithilfe moderner Medien angeboten wie Skype, Facetime oder Whatsapp, je nach Wunsch der Ratsuchenden. Ausführliche Mehr Infos unter Externer Linkwww.coachsonja.de



Die folgenden Gründerinnen haben ebenfalls die Auszeichnung durch den Unternehmerinnenbrief erhalten:

  • Marion Körkemeier, Architektin und Tischlerin Externer Linkwww.raumfuerdesign.de
  • Nadja Giebel, Romanistin und Texterin Externer Linkwww.button-me.de
  • Nicole Köhring, Grafikerin Externer Linkwww.frieda-werkstattladen.de
  • Priska Jungeilges, Juristin, hat sich in Bielefeld mit einer Rechtsanwaltskanzlei selbstständig gemacht.
  • Kerstin Leyendecker ist Coach, Trainerin, Dozentin und Beraterin insbesondere für weibliche Führungskräfte
  • Inka Buchner ist Schneiderin und Mediengestalterin und selbstständig mit „Die Nähschule Inka Buchner”
  • Dipl.-Ing. Silke Scholz ist Innenarchitektin und staatlich anerkannte Ergotherapeutin und hat sich mit dem Unternehmen "funktioform Universal Design für Alltagshilfen" selbstständig gemacht.
  • Jennifer Horstmeier ist Grafikdesignerin und Illustratorin und bietet unter dem Namen „Drucktante Jennifer Horstmeier” kreative, individuelle und nachhaltige Gestaltung von Druckmedien und Werbung an.
  • Maren Lauren Schrötgens, GGP Gesellschaft für Gesundheit und Personal mbH Externer Linkwww.gesundheitshelden.eu
  • Sabine Hanisch Externer Linkwww.deine-eisbar.de
  • Marlene Timmer Externer Linkwww.timmercoaching.com
  • Christina Amico , Mediengestalterin
  • Sabine Gerdau, GERDAU Büroorganisation
  • Petra Jagdfeld unterstützt mit ihrem Unternehmen Jagdfeld & Friends kleine Non-Profit-Organisationen beim Fundraising
  • Barbara Kauch machte sich mit translingoworld, einem Studio für Übersetzungen und Marketing selbstständig.


Betriebsferien
Die Stadtverwaltung geht in die Weihnachtspause. Fast alle Dienststellen bleiben vom 24. Dezember bis 1. Januar geschlossen.



Ansprechpartnerin

Regionales Projektbüro
c/o Gleichstellungsstelle
Stadt Bielefeld
Ilse Buddemeier
Tel. 0521 51-2016
E-MailE-Mail




Bewerbungen

Interessierte Frauen reichen Ihre Unterlagen bitte beim regionalen Projektbüro der Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld ein und richten auch alle Rückfragen dorthin, Tel. 0521 51–2016 oder per E-MailE-Mail
Weitere Infos und eine Online-Version des Bewerbungsbogens unter
Externer Linkwww.unternehmerinnenbrief.de