Antidiskriminierungsstelle






Werden Sie diskriminiert wegen Ihrer Herkunft, Hautfarbe, Sprache, Religion oder Weltanschauung?
Dann melden Sie sich bei der Antidiskriminierungsstelle!
Hier werden Sie beraten, bekommen Empfehlungen für weitere Schritte und es wird gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen gesucht.
Die Beratung ist vertraulich und unabhängig.





Die Antidiskriminierungsstelle für Bielefeld im Kommunalen Integrationszentrum ist eine Anlauf- und Beratungsstelle.

Das Angebot richtet sich an Menschen mit Zuwanderungsgeschichte bei Diskriminierung bzw. Belästigung aus Gründen der
• ethnischen Herkunft,
• Hautfarbe,
• Sprache,
• Religion oder Weltanschauung.

Sie steht als Anlauf- und Beratungsstelle allen Menschen offen, die aus diesen Gründen diskriminiert werden – aber auch Zeugen, die einen Diskriminierungsfall beobachtet haben. Der Beratung liegen vor allem folgende Prinzipien zugrunde:
• Anonymität
• Schweigepflicht
• Vertraulichkeit
• Handeln in Absprache mit den jeweiligen Ratsuchenden.

Die Anlauf- und Beschwerdestelle ist jedoch kein Ersatz für eine anwaltliche Beratung und juristische Vertretung.
Darüber hinaus umfasst die Arbeit damit zusammenhängende Aufgabenstellungen wie Aufklärung, Dokumentation, Vernetzung, Präventions-, Sensibilisierungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

Für alle anderen Gründe wie Behinderung, Alter, Geschlecht oder sexuelle Identität gibt es weitere Stellen in der Stadtverwaltung.


Bis auf Weiteres gilt bei der Stadtverwaltung: Einlass nur mit Termin!
Lesen Sie die Infos zum eingeschränkten Publikumsverkehr

Kontakt

Leiter der Beschwerdestelle: Emir Ali Sağ
Neues Rathaus
Niederwall 23, Erdgeschoss, B 060
33602 Bielefeld
Tel. 0521 51-6805
Fax 0521 51-6183
E-MailE-Mail


Flyer (mehrsprachig)