Integrationsrat 2014 - 2020

Am 25. Mai 2014 wurde der Integrationsrat - zeitgleich mit dem Rat der Stadt – gewählt. Mehr als 59.000 Menschen waren in Bielefeld zur Wahl des Integrationsrates aufgerufen. Der Wahltermin parallel zum Wahltermin für den Oberbürgermeister, den Rat und die Bezirksvertretungen ist durch das "Gesetz zur Weiterentwicklung der politischen Partizipation in den Gemeinden" festgelegt worden.

Mit dem Integrationsrat wird den Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in den sie betreffenden Fragen die Möglichkeit zur politischen Teilhabe und zur gemeinsamen Gestaltung der Stadtgesellschaft gegeben, ein Beitrag zu einem friedlichen und respektvollen Miteinander in unserer Stadt.

Zugleich wird auch der Kreis der Wahlberechtigten erweitert. Denn wählen dürfen nun neben den ausländischen Einwohnerinnen und Einwohnern in unserer Stadt auch alle Eingebürgerten und Spätaussiedlerinnen und -aussiedler, die mindestens 16 Jahre alt sind und die sich mindestens seit einem Jahr rechtmäßig im Bundesgebiet aufhalten und vor dem Wahltermin ihre Hauptwohnung in Bielefeld haben.

Der Integrationsrat in Bielefeld besteht aus 25 Mitgliedern und setzt sich zu zwei Dritteln (17 Personen) aus gewählten Bielefelderinnen und Bielefeldern mit Zuwanderungsgeschichte und zu einem Drittel (acht Personen) aus Ratsmitgliedern zusammen.

Neuer Vorstand des Integrationsrates gewählt

Der Integrationsrat der Stadt Bielefeld hat in seiner ersten Sitzung nach seiner Neuwahl am 1. Oktober 2014 seinen Vorstand neu gewählt. Nachfolger von Yasin Sever, der bisher Integrationsratsvorsitzender ist, und neuer Vorsitzender des Integrationsrates ist für die bis 2020 dauernde Wahlperiode Mehmet Ali Ölmez. Als erste stellvertretende Vorsitzende wurde Viola Obasohan, als zweite stellvertretende Vorsitzende Murisa Adilovic gewählt.

Der Integrationsrat der Stadt Bielefeld besteht aus 25 Mitgliedern. Davon werden 17 Mitglieder von den Wahlberechtigten durch Urwahl gewählt, acht Mitglieder werden vom Rat der Stadt bestellt.

Nach seiner Wahl erklärte der neue Vorsitzende: "Ich bin davon überzeugt, dass der Integrationsrat gut und vielfältig aufgestellt ist. Mit allen unseren unterschiedlichen Erfahrungen und Kompetenzen werden wir weiterhin gute Integrationsarbeit leisten, um die Interessen der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Bielefeld zu vertreten."

Der neue Vorstand sieht seine Aufgaben vor allem darin, Benachteiligungen und Ungleichbehandlungen zugewanderter Bürgerinnen und Bürgern in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens abzubauen. Hierzu wird er die Entwicklung einer kommunalen Gleichstellungspolitik und eine gezielte Öffnung aller städtischen Dienste für Migrantinnen und Migranten genauso wie die Berücksichtigung der Interessen zugewanderter Kinder und Jugendlicher in der Jugendhilfeplanung fördern; ebenso wird er sich für den Abbau sozialer Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt und die Unterstützung der kulturellen und sozialen Aktivitäten zugewanderter Bürgerinnen und Bürger sowie deren Selbstorganisationen und Vereine einsetzen.


Geschäftsstelle

Kommunales Integrationszentrum
Geschäftsstelle Integrationsrat
Geschäftsführung: Emir Ali Sağ
Neues Rathaus, Niederwall 23
1. Etage, Zimmer A 108
33602 Bielefeld
Tel. 0521 51–6805
Fax 0521 51–6183
E-Mailemirali.sag@bielefeld.de


Wahlergebnis, Mitglieder


Presseerklärungen