Beleuchtungserneuerung Tiefgarage Kesselbrink

Die veraltete vorhandene Beleuchtung der Tiefgarage Kesselbrink ist im Zuge der baulichen Sanierung ausgetauscht worden.

Die bestehenden alten Leuchten waren mit Leuchtstoffröhren bestückt. Diese Leuchten haben im Vergleich zu LED Leuchten relativ hohen Energiebedarf und sind von der Lichtausbeute nicht auf dem heutigen Stand der Technik. Eine Regelung der Beleuchtungsstärke war nicht möglich. Die Leuchten waren während der Öffnungszeiten der Tiefgarage zu 100 Prozent eingeschaltet.

Gemäß der neuen Planung ist eine energiesparende stufenlose Lichtregelung der Helligkeit mittels Bewegungsmelder und Sensoren realisiert worden.

Während der Hauptöffnungszeit ist die Garage mit einer flächendeckenden Grundausleuchtung ausgestattet. Die einzelnen Bewegungssensoren in den Fahrgassen erfassen die Bewegungen von Personen und Fahrzeugen und regeln die Helligkeit in den Parkbereichen entsprechend den tatsächlichen Erfordernissen.

Durch die Anwendung dieser neuen Beleuchtungsregelung kann zukünftig ohne Komfortverlust im erheblichen Umfang elektrische Energie eingespart werden. Der Energieverbrauch wird um etwa 64 Prozent gesenkt.
Sämtliche Leuchten werden in langlebiger energiesparender LED Technik ausgeführt.

Fakten der Planung

  • Nutzfläche der Parkbereiche ca. 19.500 m²
  • Baujahr der Tiefgarage: 1960/61
  • Anzahl der Leuchten vor der Sanierung: 456 Stück
  • zu installierende Anzahl der neuen Leuchten
    mit energiesparender LED Technik : 440 Stück
  • durch die Sanierung ergibt sich eine jährliche Energieeinsparung von ca. 114.000 kWh/a
  • das entspricht einer CO² Einsparung über die gesamte Lebensdauer von 1.346 Tonnen
  • Energieeinsparung um ca. 64 Prozent

Sanierungszeitraum Mitte 2015 bis Ende 2016


Diese Baumaßnahme wurde von dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mit 30 Prozent der Beleuchtungssanierungs-
kosten gefördert.

Externer Linkwww.klimaschutz.de

Externer Linkwww.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen