Schiedsamt

Die Aufgaben des Schiedsamtes stehen unter dem Motto „Schlichten statt Richten”. So sollen die Gerichte durch außergerichtliche Streitschlichtung entlastet und für die Parteien Kosten gespart werden.
Für bestimmte Angelegenheiten muss einem Gerichtsverfahren zunächst zwingend ein außergerichtlicher Schlichtungsversuch beim Schiedsamt vorausgehen.

Sachlich zuständig sind die Schiedspersonen in folgenden Streitfällen:
  • Bürgerliche Rechtsstreitigkeiten über vermögensrechtliche Ansprüche, deren Wert 600 Euro nicht übersteigt.
  • Bürgerliche Rechtsstreitigkeiten auf dem Gebiet des Nachbarschaftsrechts.
  • Streitigkeiten wegen Verletzung der persönlichen Ehre, die nicht in Presse oder Rundfunk begangen wurden.
  • Strafrechtliche Vergehen nach § 380 Abs. 1 Strafprozessordnung wie Beleidigung, Bedrohung, leichte und fahrlässige Körperverletzung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Verletzung des Briefgeheimnisses.

Weitere Information können Sie unter Externer Linkwww.bds-nrw.com und Externer Linkwww.streitschlichtung-nrw.de erhalten.

Zuständig ist die Schiedsperson, in deren Bereich Ihre Gegenpartei wohnt. Für die Durchführung eines Schlichtungsverfahrens müssen Sie bei der zuständigen Schiedsperson einen Kostenvorschuss entrichten.

Das Gebiet der Stadt Bielefeld ist in 13 Schiedsamtsbezirke eingeteilt. Eine Auflistung der zuständigen Schiedspersonen in Bielefeld finden Sie weiter unten.

Da die Schiedspersonen ehrenamtlich tätig sind, können Sie diese in der Regel erst nach 18.00 Uhr erreichen.

Die Schiedspersonen werden für jeweils fünf Jahre von den zuständigen Bezirksvertretungen gewählt. Gewählt werden kann, wer die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter besitzt. Nicht gewählt werden können Personen, die unter Betreuung stehen.

Nicht gewählt werden sollen Personen, die das 30. Lebensjahr noch nicht oder das 70. Lebensjahr bereits vollendet haben.

Schiedsfrau oder Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Mitte-Süd gesucht

Im Stadtbezirk Mitte ist das Ehrenamt einer Schiedsfrau oder eines Schiedsmannes für den Bezirk Mitte-Süd neu zu besetzen. Die Schiedsperson wird von der jeweiligen Bezirksvertretung für fünf Jahre gewählt und erhält eine Aufwandsentschädigung von 70 Euro monatlich. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Zu den wesentlichen Aufgaben dieses Ehrenamtes gehört die Schlichtung von Streitigkeiten auf den Gebieten des Nachbarrechts, Strafrechts und Zivilrechts in mündlichen Verhandlungen mit den Beteiligten und Rechtsanwälten.

Wer Interesse an der Übernahme dieser ehrenamtlichen Tätigkeit hat und zwischen 30 und 69 Jahre alt ist, hat die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Informationsgespräches über das Aufgabengebiet einer Schiedsperson und über das Bewerbungsverfahren näher zu informieren.

Informationen erhalten Sie telefonisch vom Ordnungsamt unter Telefon 0521 51 2212.


Schiedspersonen in der Stadt Bielefeld

Nr. Schiedsamtsbezirk Schiedsperson Telefon/Fax Vertretung
1
Mitte-Nord
Kornelia Hantke
873926
Dornberg
2
Mitte-Ost
Wolfgang Onescheit
3297725
Stieghorst-West
3
Mitte-Süd
Klaus Kugelmann
104470
Gadderbaum
4
Schildesche
Ruth Venhaus
109997
Jöllenbeck
5
Jöllenbeck
Werner Kipp
4281128
Schildesche
6
Dornberg
Dietmar Stütten
0157 57571955
Mitte-Nord
7
Gadderbaum
Hans-Joachim Kaspers
0176-
56957352
Mitte-Süd
8
Brackwede
Ralph Nolting
403398
Gadderbaum
9
Sennestadt
Helge Peitsch
05205-6387
Senne
10
Senne
Bettina Mey
01577-7781846
Sennestadt
11
Stieghorst-Ost
Petra Düning
05202-82720
Heepen
12
Stieghorst-West
Peter Grohmann
26223
Mitte-Ost
13
Heepen
Inge Mertel-Imrecke
8016798
Stieghorst-Ost



Weitere Informationen

Tel. 0521 51-2212
Fax 0521 51-8392
E-MailE-Mail