Grundstücksmarktbericht: Immobilien weiter der Renner

Vorgestellt am 4. Juli 2018
Die gute Konjunktur und die historisch niedrigen Zinsen haben den Immobilienmarkt auch wieder im vergangenen Jahr geprägt. Dies belegen die aktuellen Zahlen und Aussagen des Grundstücksmarktberichtes 2018.
Der Bericht wird jedes Jahr nach Beschlussfassung durch den Gutachterausschuss in der Stadt Bielefeld von seiner Geschäftsstelle veröffentlicht. Er basiert auf der Auswertung der abgeschlossenen Kaufverträge bebauter und unbebauter Immobilien des gesamten Vorjahres.

Zur Auswertung lagen aus dem vergangenen Jahr rund 3110 Kaufverträge vor. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine gleichbleibende Tendenz und bestätigt aber gleichzeitig die mittel- bzw. langfristige Trendlinie bei etwa 3000 Kaufverträgen im Jahr.
Das generierte Umsatzvolumen betrug in 2017 rund 829 Mio. Euro (+13 Prozent). Dies ist das höchste jemals in Bielefeld erfasste Umsatzvolumen und zeigt deutlich, dass der Immobilienmarkt in Bielefeld weiterhin „boomt”. Diese Steigerung ergibt sich aus den Teilmärkten Bebaute Grundstücke und Wohnungseigentum, die auch von der Anzahl den größten Anteil ausmachen.

Hierzu tragen u. a. auch die Investitionen in den Hochschulstandort (Campus Bielefeld) durch das Land NRW und das fertiggestellte Innovationszentrum Bielefeld Campus Handwerk bei. Auch diese zukunftsorientierten Investitionen spielen bei Investitionsentscheidungen nicht nur von nationalen, sondern auch von internationalen Investoren eine entscheidende Rolle.

Um für alle Akteure am Immobilienmarkt und auch dem interessierten Laien den Grundstücksmarkt auf der Basis marktüblicher Kaufpreise zu beschreiben, ist dieser Grundstücksmarktbericht ein unabdingbares Hilfsmittel. Die generelle Aufgabe von Grundstücksmarktberichten ist die Markttransparenz. So enthält auch dieser maßgebliche Aussagen und Daten, die zur Grundstückswertermittlung in Bielefeld relevant sind.

Die Einzelergebnisse in Stichpunkten

Datenbasis: 3110 eingegangene Kaufverträge
  • Die größten finanziellen Transaktionen im Jahre 2017 wurden natürlich in Bielefeld-Mitte getätigt, aber auch im angrenzenden Bereich.
  • Im Unterschied zum Vorjahr wurden Gewerbeflächen durchschnittlich mit einem leicht steigenden Preisniveau von rd. 5% gehandelt.
  • Beim individuellen Wohnungsbau wurde ein Preisanstieg von rd. 7% und im Geschosswohnungsbau von rd. 3% bei unbebauten Grundstücken ermittelt.
  • Das Preisniveau des Teilmarktes „Bebaute Grundstücke” für eigengenutzte Immobilien ist im Durchschnitt gegenüber dem Vorjahr um 9% gestiegen.
  • Bei Eigentumswohnungen wurde eine erhöhte Preisentwicklung im Weiterverkauf um rd. 7% festgestellt. Der Neubau bewegt sich auf einem gleichbleibend hohen Niveau.
  • Der durchschnittliche Quadratmeterpreis einer gebrauchten Eigentumswohnung von 1979 mit mittlerer Ausstattung beträgt somit rd. 1450 € pro m² Wohnfläche; für eine Neubauwohnung sind durchschnittlich 2850 € pro m² Wohnfläche in normaler Wohnlage zu zahlen.
  • Eine Doppelhaushälfte, neuerbaut, kostet im Durchschnitt rd. 355.000 €, eine gebrauchte rd. 250.000 €, ebenfalls in normaler Wohnlage.
  • Je nach Lage können die angegebenen Werte natürlich schwanken

Weitere Angebote des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Bielefeld sind kostenfrei nutzbar unter
Externer Linkwww.gutachterausschuss.bielefeld.de.

Dort aufgeführt ist der Bielefelder Immobilienrechner zur schnellen und einfachen Ermittlung des Preisniveaus für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften, Reihenhäuser oder Eigentumswohnungen.
Außerdem Passantenfrequenzzählungen für die Jahre 2017 und 2018 in den Geschäftslagen der Bielefelder Innenstadt sowie die Wohnlagenkarte Bielefeld.

Einen Überblick und die gezielte Auskunft über die Bodenrichtwerte in den verschiedenen Lagen für unbebautes, baureifes Land finden Sie gebührenfrei unter Externer Linkwww.gutacherausschuss.bielefeld.de oder Externer Linkwww.borisplus.nrw.de.

Der vollständige Grundstücksmarktbericht 2018 kann hier als PDF-Dokument  [3742 KB]pdf-Version kostenfrei abgerufen werden. Die gedruckte Version kann ab sofort gegen eine Gebühr von 30 € in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses erworben werden

Für weitergehende Informationen zum Immobilienmarkt in Nordrhein-Westfalen und Deutschland stehen der aktuelle Grundstücksmarktbericht Nordrhein-Westfalen und der Immobilienmarktbericht Deutschland zur Verfügung. Diese stehen kostenfrei zum Download bei der Geschäftsstelle des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Land Nordrhein-Westfalen bzw. Niedersachsen bereit.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Internet unter
Externer Linkwww.gutachterausschuss.nrw.de und
Externer Linkwww.immobilienmarktbericht-deutschland.info.


Kontakt

Geschäftsstelle des Gutachterausschusses
in der Stadt Bielefeld
Egon Strathoff
Tel. 0521 51-2678
E-MailE-Mail
Externer LinkInternet