Aufstellungsverfahren

Kandidat*innen
Für Kandidat*innen ist es wichtig zu wissen, welche Schritte notwendig sind, um auf dem Stimmzettel erfasst zu werden.
Vorschlagsberechtigt bei der Seniorenratswahl sind nur Einzelbewerber*innen. Für Bewerber*innnen wird eine Stellvertretung bezeichnet. Stellvertretungen vertreten Bewerber*innen im Falle einer Wahl oder können sie im Falle des Ausscheidens ersetzen.

Wählbar sind Wahlberechtigte, sofern nicht die Bestimmungen des Kommunalwahlgesetzes über die Unvereinbarkeit zutrifft.

Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens 20 Wahlberechtigten schriftlich unterstützt sein.

Wahlvorschläge können bis zum 37. Tag vor der Wahl, 15 Uhr, eingereicht werden. Bei der kommenden Wahl ist der Stichtag somit der 08.01.2021

Für die Wahlvorschläge und die Unterstützungsunterschriften sind die Formblätter zu verwenden, die das Wahlteam bereithält.
Das Wahlgebiet für die Seniorenratswahl ist das Gebiet der Stadt Bielefeld, eine Untergliederung in einzelne Wahlbezirke erfolgt nicht.

Nicht wählbar ist, wer am Wahltag infolge eines Richterspruchs in der Bundesrepublik Deutschland die Wählbarkeit oder die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzt.

Haben Sie weitere Fragen?
Für Fragen steht das Wahlteam telefonisch unter 0521 51-5960 zur Verfügung.



Notwendige Vordrucke für die Wahlvorschläge und für den Ablauf der Aufstellungsversammlung:

Bis zum 31. Januar gilt bei der Stadtverwaltung: Einlass nur mit Termin!
Lesen Sie die Infos zum eingeschränkten Publikumsverkehr