Fairtrade Town


Bielefeld ist „Fairtrade Stadt“!

"Fairtrade Stadt Bielefeld“
Seit 2013 ist Bielefeld als „Fairtrade Stadt” ausgezeichnet und setzt sich gemeinsam mit vielen Akteuren für bessere Bedingungen der Produzenten in Ländern des Südens und die Stärkung des fairen Handels in Bielefeld ein.
Inzwischen gibt es in Bielefeld in vielen Geschäften Produkte aus fairem Handel, auch immer mehr Cafés und Restaurants bieten sie an. Das Angebot ist groß und reicht über Lebensmittel, wie Kaffee, Tee, Schokolade und Orangensaft bis zu Textilien und Blumen. Zu erkennen sind die Produkte an dem Fairtrade- oder einem anderen anerkannten Siegel des fairen Handels auf der Verpackung.
Alle Anbieter in Bielefeld auf einen Blick gibt es in der Liste rechts. Die Liste wird stets erweitert, erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Cafés, Restaurants und andere Einrichtungen, die faire Produkte ausschenken, können sich jederzeit eintragen lassen. Auch wenn Sie an Ihrer Schule, in Ihrem Verein oder in der Kantine an Ihrem Arbeitsplatz faire Produkte einführen möchten, unterstützen wir Sie gerne. Wenden Sie sich an den nebenstehenden Kontakt, die Mitglieder des Steuerungskreises „Fairtrade Stadt Bielefeld” helfen nach Möglichkeit weiter.


Fairtrade Steuerungskreis

Der Steuerungskreis „Fairtrade Stadt Bielefeld” freut sich über alle Anregungen und Ideen, um den fairen Handel in Bielefeld noch mehr zu stärken.

Fairtrade Steuerungsgruppe

Auch dieses Jahr bietet der Steuerungskreis „Fairtrade Stadt Bielefeld” wieder jede Menge Veranstaltungen rund um den fairen Handel an. Machen Sie mit, informieren Sie sich und genießen Sie Produkte, die umweltschonend und sozialverträglich unter fairen Bedingungen hergestellt wurden. Viele Partner werden mit Festen, Vorträgen, Ausstellungen, Produktverkostungen, Gottesdiensten und vielen weiteren Ideen zum fairen Handel informieren.

Der Steuerungskreis „Fairtrade Stadt Bielefeld” freut sich über alle Anregungen und Ideen, um den fairen Handel in Bielefeld noch mehr zu stärken.

Die Mitglieder des Steuerungskreises „Fairtrade Stadt Bielefeld”
  • Amt für Schule
  • Bielefeld Marketing
  • BezirksschülerInnenvertretung Bielefeld
  • DGB
  • DEHOGA Ostwestfalen e.V.
  • Einzelhandelsverband OWL e.V.
  • Evangelische Studierendengemeinde Bielefeld
  • Fairstival e.V.
  • Fairtrade Gruppe im Welthaus Bielefeld e.V.
  • Kirchenkreis Bielefeld Ausschuss MÖWe
  • Klimawoche Bielefeld
  • MÖWe Regionalpfarrerin
  • Transition Town
  • Umweltamt
  • Verbraucherzentrale Bielefeld
  • Welthaus Bielefeld e.V.
  • Weltladen Karibuni e.V.
  • Zentrum für Mission und Diakonie der VEM in Bethel

Zu vielen der Veranstaltungen gibt es auch den fair gehandelten „Bielefeld Kaffee”. Der Kaffee wird von einer Kaffeekooperative im Naturreservat „Miraflor” in Bielefelds Partnerstadt Estelí in Nicaragua angebaut und hier in der Bielefelder Rösterei „Kaffeewelt Eisbrenner” geröstet und verkauft. Von den Erlösen erhält die Kooperative direkt einen Beitrag und zusätzlich werden 50 Cent pro Kilopreis in Zusammenarbeit mit dem Welthaus Bielefeld e.V. für Projekte in Estelí verwendet.

Kriterien der „Fairtrade Stadt“

Der Rat der Stadt Bielefeld hat am 20.03.2012 beschlossen, dass Bielefeld den fairen Handel stärker fördern will und hierfür die Auszeichnung als „Fairtrade Town” anstrebt. Hierfür müssen insgesamt fünf Kriterien erfüllt sein:

1. Kriterium
Es liegt ein Beschluss der Kommune vor, dass bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Rates sowie im Bürgermeisterbüro Fair Trade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus fairem Handel verwendet werden. Es wird die Entscheidung getroffen, als Stadt den Titel „Fairtrade Stadt” (es gibt auch „Fairtrade Kreise” und „Fairtrade Gemeinden”) anzustreben.

2. Kriterium
Es wird eine lokale Steuerungsgruppe gebildet, die die Aktivitäten auf dem Weg zur „Fairtrade-Stadt” koordiniert.

3. Kriterium
In den lokalen Einzelhandelsgeschäften werden gesiegelte Produkte aus fairem Handel angeboten und in Cafés und Restaurants werden Fairtrade-Produkte ausgeschenkt.

4. Kriterium
In öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen werden Fair Trade-Produkte verwendet und es werden dort Bildungsaktivitäten zum Thema „Fairer Handel” durchgeführt.

5. Kriterium
Die örtlichen Medien berichten über alle Aktivitäten auf dem Weg zur „Fairtrade-Stadt”.

Neben dem Fairtrade Siegel werden auch alle Mitglieder der „World Fair Trade Organization WFTO” wie zum Beispiel „ El puente” und „Gepa” sowie alle Weltladen-Lieferanten anerkannt.

Für die Erfüllung der Kriterien 3 und 4 ist jeweils die Größe der Kommune entscheidend. Bielefeld muss mindestens 44 Einzelhandelsgeschäfte und 22 Cafes und Restaurants auflisten, die faire Produkte im Angebot haben, sowie jeweils zwei Schulen, Kirchengemeinden und Vereine. Dann kann eine Auszeichnung erfolgen. Bielefeld erfüllt diese Kriterien, sucht aber viele weitere Geschäfte, Cafes und Restaurants, die faire Produkte einsetzen oder einsetzen wollen.


Für Sie da! Weitere Angebote und Ansprechpartner in Bielefeld

Externer Linkwww.welthaus.de - Informationen der Fairtrade-Gruppe im Welthaus Bielefeld e.V.
Externer Linkwww.kaffeewelt-eisbrenner.de - Informationen zum "Bielefeld Kaffee"

Informieren! Weiterführende Quellen

Externer Link www.weltladen.de - Die anerkannten Weltladen-Lieferanten

Externer Link www.fairtrade-towns.de - Plattform der deutschen „Fairtrade Towns”

Externer Link www.wfto.com - Siegel, Eigenmarken und Lieferanten



Kontakt

Umweltamt
Birgit Reher
Tel. 0521 51-2870
E-MailE-Mail

Mehr Informationen