Grüne Meilen für ein besseres Weltklima

Logo Kindermeilen-Kampagne
Mal ohne „Taxi-Mama” zur Schule – das haben Bielefelder Kinder sehr erfolgreich ausprobiert mit der Kindermeilenkampagne. Ganz praktisch heißt das, dass die Kinder für möglichst viele Wege auf Fahrrad, Roller oder Schusters Rappen umgestiegen sind.
Die 21 Bielefelder Grundschulen und vier Kitas, die 2017 dabei waren, haben sich im Laufe des Jahres mit dem Thema Mobilität intensiv auseinandergesetzt und versucht möglichst umweltschonend zur Schule, in die Kita, zu Freunden und Verwandten oder zum Einkaufen zu kommen. Ziel war es innerhalb einer Woche möglichst viele Wege ohne Auto zurückzulegen, in der Klasse oder Gruppe sich auszutauschen und im Unterricht die Ergebnisse zu behandeln. Zusätzlich wurden die Themen Regionalität und Energiesparen behandelt.
Die Kinder fordern mit der Kindermeilen-Kampagne eine andere Mobilität und wollen diese auch vorleben - das ist besonders wichtig, weil auch in Deutschland in den letzten Jahren gerade im Bereich Verkehr der CO2 Ausstoß sogar etwas gestiegen ist und rund 18 Prozent der gesamten Treibhausgas- Emissionen ausmacht. Auch in Bielefeld sehen die Werte für den Verkehr nicht besser aus. Zudem sind die Fahrzeugabgase gesundheitsschädlich, wovon Kinder besonders betroffen sind, da sie sich oft in „Auspuffhöhe” bewegen. Im Bereich Verkehr bedeutet also Klimaschutz auch gleichzeitig Gesundheitsschutz und oft auch mehr Raum für Kinder.
Das Projekt „Kindermeilen-Kampagne” des internationalen Klimabündnisses wird inzwischen zum zehnten Mal in Bielefeld vom VCD mit Unterstützung des Umweltamtes und der Stadtwerke Bielefeld Gruppe kostenlos in Grundschulen und Kitas durchgeführt. Seitdem ist die Beteiligung kontinuierlich gestiegen und die gesammelten Klimameilen haben sich mehr als verdoppelt.
Auch im nächsten Jahr wird die Kindermeilenkampagne wieder angeboten.

Die Ziele der Kindermeilen-Kampagne sind vielfältig

Durch die spielerische Auseinandersetzung mit den Themen Nachhaltigkeit, Klima, Verkehr, Regionalität und Energiesparen steigern Kindergarten- und Grundschulkinder (und deren Eltern) ihr Bewusstsein für eine klima- und umweltschonendere Mobilität und Lebensweise.

Sie lernen Alltagswege gesundheitsbewusst und klimafreundlich zurückzulegen. Kinder, die zu Fuß oder mit dem Rad oder Roller zur Schule kommen, haben viele Vorteile: Sie sind wacher und können sich besser konzentrieren. Da Bewegung Stress abbaut, verhalten sie sich im Unterricht ruhiger. Zu Fuß zur Schule gehen fördert die Selbständigkeit der Kinder, sie können sich mit Freunden austauschen, ohne dass die Eltern zuhören, üben Orientierung und bauen eine innere Landkarte auf.

Ergebnisse bis 2017

Ergebnisse bis 2017

Für Sie da! Weitere Angebote und Ansprechpartner in Bielefeld

Externer Linkwww.vcd.org - Material zur Kindermeilen-Kampagne beim VCD Kreisverband OWL

Informieren! Weiterführende Quellen

Externer Linkwww.kindermeilen.de - Informationen zur internationalen Kampagne






Kontakt

Umweltamt
Birgit Reher
Tel. 0521 51-2870
E-MailE-Mail

Teilnehmende Schulen und Kitas