Aktuelles


Einschränkung des Publikumsverkehrs in der Friedhofsverwaltung

Im Rahmen der aktuellen Corona-Krise soll zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Bürgerinnen und Bürger der Publikumsverkehr auf das absolut notwendige Maß reduziert werden. Daher ist die Friedhofsverwaltung bis auf Weiteres für Publikumsverkehr geschlossen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass persönliche Vorsprachen nur noch in absoluten Notfällen nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sind. Auch kann es kurzfristig zu Änderungen kommen.

Gern können Sie Ihr Anliegen telefonisch, per E-Mail oder Fax erledigen. Auch stehen einige Formulare online zur Verfügung.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zunächst weiterhin telefonisch
mo – fr. von 8.00 – 12.00 Uhr
mo – mi von 14.00 – 16.00 Uhr sowie
do von 14.00 bis 17. Uhr zu erreichen.

Telefonnummern



Vorgaben für Bestattungen auf den kommunalen Friedhöfen der Stadt Bielefeld während der aktuellen Corona-Krise

Die Corona-Pandemie führt auch bei der Durchführung von Bestattungen zu erheblichen Einschränkungen. So haben das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW sowie die Stadt Bielefeld zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus bzw. zur Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten Vorschriften erlassen, die bei der Durchführung einer Bestattung auf den kommunalen Friedhöfen in der Stadt Bielefeld zu beachten sind:
  • Die Zahl der Trauergäste ist auf die engsten Familienmitglieder zu begrenzen, max. 15 Personen dürfen einer Trauerfeier bzw. der Beisetzung beiwohnen;
  • Bei den Trauerfeiern bzw. Bestattungen ist ein Mindestabstand von 1,5 m, besser 2,0 m, zwischen den Anwesenden einzuhalten;
  • Der vorgegebene Abstand ist auch zu den städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu wahren;
  • Von Umarmungen, Händeschütteln sowie Beileidsbekundungen ist abzusehen;
  • Die Trauergemeinde ist angehalten, die Namen der Anwesenden beim Bestatter zu hinterlegen (ggf. auch in der Kondolenzliste), damit bei Erfordernis nachgehalten werden kann, welche Personen bei der Trauerfeier anwesend waren.
  • Auf das Hineinwerfen von Erde oder Sand (auf den ins Grab hinabgelassenen Sarg) sollte bei Benutzung des gleichen Spatens / Schaufel verzichtet werden; alternativ sollten Einmalhandschuhe verwendet werden;
  • Die Allgemeinen Hygiene-Richtlinien, die an den Kapellentüren und den Öffentlichen Toiletten aushängen, sind zu beachten;
  • Trauergäste mit grippeähnlichen Symptomen oder anderen Krankheitszeichen sollten von einer Teilnahme absehen;
  • Die Trauergemeinde sollte den Friedhof nach der Bestattung zügig und unter Wahrung des vorgegebenen Mindestabstands verlassen;
  • Den Anweisungen des Friedhofspersonals ist Folge zu leisten.
    Bei Friedhofs- bzw. Grabstättenbesuchen sind Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen untersagt. Für Verwandte und unterstützungsbedürftige Personen gelten Ausnahmeregelungen.
Die Friedhofsverwaltung im Umweltbetrieb bittet um Verständnis, dass die Dynamik des Coronaverlaufs jederzeit eine Neubewertung der Situation und somit geänderte Vorgaben erforderlich machen kann.

Friedhöfe: Das Wasser ist abgestellt

Stand: 26.03.2020
Das Wasser auf den städtischen Friedhöfen wird erst nach Ende der Frostperiode wieder angestellt. Durch den Frost können die oberirdischen Wasserleitungen und Wasserhähne beschädigt werden. Sollten die Nächte in der nächsten Woche frostfrei sein, wird das Wasser voraussichtlich ab dem 6. April wieder angestellt.



Kontakt

Umweltbetrieb
der Stadt Bielefeld
Abteilung Friedhöfe
Brackweder Straße 80
33647 Bielefeld
Tel. 0521 51-5770
Fax 0521 51-5550
E-MailE-Mail

Öffnungszeiten der Friedhofsverwaltung
Mo-Fr 8-12 Uhr
Mo-Mi 14-16
Do 14-17 Uhr
sowie nach Vereinbarung