Zuschuss für Klimaschutz–Bildungsangebote

Weltkugel in der Hand von Erwachsenen und Kindern

Warum diese Förderung

Insbesondere Schulen und Kitas sind gute Multiplikatoren. Für eine umfassende Klimaschutzbildung ist es oftmals notwendig und sinnvoll, in Kitas und Schulen auch Bildungsangebote mit außerschulischen Anbieter*innen durchzuführen. Damit das nicht von den finanziellen Möglichkeiten der jeweiligen Schule oder Kita abhängig ist, gibt es Unterstützung aus dem Klimaschutz-Budget.

Was wird gefördert

Der Zuschuss wird für Bildungsangebote an Bielefelder Kitas und Schulen gewährt. Vorrangig werden Angebote von regionalen außerschulischen Bildungsträger*innen gefördert, aber auch überregionale Bildungsangebote können gefördert werden.

Es werden ausschließlich Bildungsangebote zu den Themenfeldern Klimaschutz und Klimaanpassung gefördert.

Wer kann beantragen

Antragsberechtigt sind nur die außerschulischen Bildungsträger*innen, die Angebote aus den Themenfeldern Klimaschutz und Klimaanpassung mit Kitas und Schulen durchführen.

Die Schulen und Kitas können an die entsprechenden Bildungsträger*innen herantreten und auf die Förderung aufmerksam machen.

Für die Beantragung ist die Bestätigung notwendig, an welcher Schule die Bildungsangebote durchgeführt werden sollen.


Wie hoch ist die Förderung

Der Zuschuss kann für grundsätzlich für 90 Prozent der förderfähigen Kosten bis zu einem Höchstbetrag von 750 Euro je Bildungsangebot gewährt werden. Förderfähig sind Personal- und Sachkosten für die Durchführung des Bildungsangebotes. Ein Bildungsträger kann für mehrere Bildungsangebote Anträge stellen.

Was sonst noch wichtig ist

Grundlage für die Förderung sind die Zuschussregelungen der Stadt Bielefeld für einen einmaligen Betriebskostenzuschuss. (Verfahrensrichtlinie vom 27.09.1990 über die Gewährung von Zuschüssen aus Haushaltsmitteln der Stadt Bielefeld in der jeweils geltenden Fassung)

Die Zuschussgewährung ist nur im Rahmen der zum Zeitpunkt der Einzelbewilligung zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel möglich. Ein Anspruch auf Zuschussgewährung besteht nicht.

Antragsverfahren

Zuschüsse werden nur auf schriftlichen Antrag gewährt. Den Antrag richten Sie an die

Stadt Bielefeld
Umweltamt 360.14


Der Antrag enthält eine Beschreibung und eine Kostenaufstellung, aus der die Finanzierung des Bildungsangebots hervorgeht.

Ein Förderantrag kann unter
E-Mailklimaschutz@bielefeld.de angefordert werden.


Kontakt

Umweltamt
Regine Thamm-Wind
Tel. 0521 51-2884


Download