Schutz vor Umgebungslärm

Die Europäische Kommission hält Umgebungslärm für eines der größten Umweltprobleme in Europa. Deshalb hat sie mit der PDF-Dokument Umgebungslärmrichtlinie (EU-Richtlinie 2002/49/EG) alle Mitgliedsstaaten der EU veranlasst, Gesundheitsgefährdungen und Belästigungen durch Umgebungslärm systematisch zu verringern. Die Stadt Bielefeld gehört zu den Ballungsräumen, die verpflichtet sind, alle fünf Jahre Lärmaktionspläne aufzustellen. Dies passiert in mehreren Stufen.
Auf Basis der Lärmkartierung und unter Beteiligung der Öffentlichkeit wurden bisher zwei Lärmaktionspläne „Gemeinsam Lärmprobleme regeln” vom Rat der Stadt beschlossen.

Derzeit wird der dritte Lärmaktionsplan aufgestellt. Dafür wird vom 25. November bis 15. Dezember 2019 unter Externer Linkwww.bielefeld-wird-leiser.de eine Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt.

Was sind Ihre Vorschläge zur Lärmminderung?

Sie können Hinweise dazu geben, wo z.B. eine schlechte Fahrbahn durch eine leisere ersetzt werden sollte, wo ein Förderbedarf an Lärmschutzfenstern besteht oder was für einen attraktiven Radverkehr und ÖPNV noch zu tun ist. Was die Verwaltung umgesetzt hat und was geplant ist, kann in einer Maßnahmenkarte online angeschaut werden. Sie können berichten, wie positiv Sie die Wirkung bereits realisierter Maßnahmen wahrnehmen.


Online-Befragung - Was sagen Sie zu Ruhigen Gebieten?

Bis zum 15. Dezember 2019 können Sie während der Öffentlichkeitsbeteiligung an einer Online-Befragung zu Ruhigen Gebieten teilnehmen. Mit Antworten zur allgemeinen Bedeutung ”Ruhiger Gebiete”, den ruhigen Lieblingsorten Bielefelds, ihrer Anziehungspunkte und Beliebtheit sowie zur Attraktivität, zur Zugänglichkeit und Erreichbarkeit vom Wohnort aus und zu Nutzungsgewohnheiten können wichtige Informationen für den Schutz und die Entwicklung der Ruhigen Gebiete beigetragen werden.
Externer LinkZur Befragung zu Ruhigen Lieblingsorten...


Kontakt

Umweltamt
Elke Bernauer
Tel. 0521 51-6572
Fax 0521 51-3395
E-MailE-Mail

Online-Befragung