17. bis 23. Juni

Aktionswoche gegen Einsamkeit in Bielefeld

Einsamkeit ist nicht nur ein persönliches Gefühl oder ein Gefühl des unfreiwilligen Alleinseins, sondern zunehmend auch eine gesellschaftliche Herausforderung: Laut Bundeszentrale für politische Bildung fühlten sich 2017 rund 14 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen zumindest manchmal einsam.

2021, während der Corona-Pandemie, stieg dieser Wert auf über 40 Prozent. Auch deshalb hat die Bundesregierung im Dezember 2023 eine Strategie gegen Einsamkeit beschlossen. Dabei ist Einsamkeit nicht dasselbe wie soziale Isolation: Auch bestens vernetzte Menschen können sich einsam fühlen. 

Vom 17. bis 23. Juni 2024 findet die Aktionswoche „Gemeinsam aus der Einsamkeit“ statt.

In der Strategie der Bundesregierung gegen Einsamkeit werden alle Altersgruppen und alle Menschen angesprochen, die in bestimmten Lebensphasen von Einsamkeit betroffen sein können. In Bielefeld wurde die Aktionswoche unter dem Motto „WIR in Bielefeld - Gemeinsam statt einsam“ geplant. Die Schirmherrschaft hat Frau Christina Kampmann übernommen.

Die Woche soll für die Vielfalt von Einsamkeit in den verschiedenen Bevölkerungsgruppen sensibilisieren und das Thema als gesamtgesellschaftliche Aufgabe sichtbar machen. Hierzu werden unterschiedliche kleine Aktionen in den Quartieren angeboten, z. B. ein geselliges Abendessen im Quartier Altenhagen, ein gemeinsames Picknick für Alleinerziehende, Plauderbänke oder ein Spielangebot. 

Begleitet werden diese Aktionen durch eine Hauptveranstaltung im Historischen Saal der Ravensberger Spinnerei am Mittwoch, den 19. Juni, ab 14 Uhr. Thomas Altenhöner aus dem Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Bielefeld (HSBI) wird einen wissenschaftlichen Impuls zur Bedeutung sozialer Unterstützung für Gesundheit und Wohlbefinden geben. Es folgt ein World Café, in dem in Kleingruppen zu bestimmten Fragestellungen im Bereich Einsamkeit weiterdiskutiert werden kann, um insbesondere Wege aus der Einsamkeit zu erarbeiten und das Thema „Einsamkeit“ zu entstigmatisieren. Die Veranstaltung richtet explizit auch an interessierte Bürger*innen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Veranstaltungen im Überblick:

  • 15. Juni: „Mental-Health-Café – ein Weg aus der Einsamkeit“ (Beckhausstr. 132) 
  • 17.-20. Juni: „Klön auf der Begegnungsbank“ am Fußgängerweg zwischen Beckhausstraße & Lehmstichviertel
  • 17. Juni, 17 Uhr: „Geselliges Abendessen im Wohncafé Altenhagen“ (Brockeiche 8)
  • 17. Juni, 17-19 Uhr: Spieletreff im Begegnungszentrum Brackwede (Stadtring 52a)
  • 18. Juni, 15.30-17.30 Uhr: „Spielplatztreff mit Mitbring-Picknick für Alleinerziehende“ (Nordpark, Wallenbrücker Straße)
  • 18. Juni, 14 Uhr: Café der Möglichkeiten (Vennhofallee 70)
  • 18. Juni, 17-19 Uhr: Spieletreff im Begegnungszentrum Senne (Windelsbleicher Straße 224)
  • 19. Juni, 14 Uhr: Café der Möglichkeiten (Rabenhof 71)
  • 19. Juni, 14-17.30 Uhr: Impulsvortrag und Austausch (Historischer Saal der VHS Bielefeld)
  • 19. Juni, 15-17 Uhr: Tag der offenen Tür in den Bielefelder Tagespflegen
  • 19. Juni, 17-20 Uhr: WM-Spiel Deutschland : Ungarn mit Bratwurst essen in Kooperation mit den Almrollis im Begegnungszentrum Bültmannshof (Jakob-Kaiser-Straße 2)
  • 20. Juni, 11-13 Uhr: Brunchen im Begegnungszentrum Prießallee (Prießallee 34)
  • 21. Juni, 10-12 Uhr: Dornberg im Dialog – Mit „Hilde“ und der Plauderbank am Bürgerzentrum Dornberg (Wertherstr. 436)
  • 21. Juni, 14.30-17.30 Uhr: „Spielen unterm Ahorn“ (Am Brodhagen 36)
  • 21. Juni, 15-18 Uhr: „Der offene Freitag“ der Hans-Christian-Andersen Schule (Vennhofallee 85, 33689 Bielefeld)
  • 23. Juni, 14-18 Uhr: „Platz nehmen und klönen“ – Quartiersfest rund um den Treffpunkt Stapelbrede