Fußverkehr

Ob der Weg zum Auto, zum Bus oder das Wandern, jeder Weg beginnt zu Fuß!
Bielefeld rückt das Zufußgehen stärker in den Fokus. Die Stadtverwaltung arbeitet an einer Fußverkehrsstrategie, damit die zurückgelegten Wege zukünftig komfortabel und sicher bewältigt werden können. 

Der Prozess ist vielschichtig und tangiert alle Bevölkerungsgruppen. Zentrale Aufgabe ist die Sicherstellung einer durchgängigen Barrierefreiheit für alle mobilitätseingeschränkten Personen. Neben geh- und sehbehinderten Menschen geht es auch um die Belange von Senior*innen, Eltern und Reisenden mit (schwerem) Gepäck. 

Verkehrssicherheit hat dabei oberste Priorität. Besonders im Fokus: der sichere Weg zur Schule. Schulwegpläne sorgen hier für besondere Sicherheit.   

Fußverkehrsstrategie

Die Stadt Bielefeld hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Strategie zur Förderung des Fußverkehrs zu erarbeiten. Der Fußverkehr wird in der Verkehrsplanung als gleichberechtigte Verkehrsart angesehen und soll in entsprechenden Konzepten berücksichtigt werden. Neben einer Bestandsaufnahme wird dazu ein Handlungsleitfaden inklusive Qualitätsstandards erstellt. Öffentlichkeitswirksame Instrumente sind hier Fußverkehrschecks, eine Art Planungsspaziergänge mit (Fach-)Öffentlichkeit.