Gebäudeeinmessung zur Erfüllung der Gebäudeeinmessungspflicht

Seit Inkrafttreten des Vermessungs- und Katastergesetzes am 11.07.1972 besteht in Nordrhein-Westfalen eine Einmessungspflicht für Gebäude. Vorher erstellte Gebäude und Gebäudeteile werden von Amts wegen eingemessen. Neu errichtete oder im Grundriss veränderte Gebäude oder Gebäudeteile, die ab diesem Zeitpunkt fertiggestellt wurden, unterliegen dieser Pflicht. Die Einmessungspflicht wurde auch in den Neufassungen des Gesetzes bis zur derzeit gültigen Fassung beibehalten und obliegt Eigentümer*innen auf deren Kosten. 

Gebäude oder Anbauten von geringer Grundrissfläche (kleiner als 30 m²) oder geringer Bedeutung für das Liegenschaftskataster unterliegen in manchen Fällen nicht der Einmessungspflicht. Auch diese werden dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit von Amts wegen mit eingemessen.

Bei Fragen zur Gebäudeeinmessungspflicht und deren Beantragung, auch ob Ihre bauliche Einrichtung der Einmessungspflicht unterliegt und welche Kosten entstehen, steht Ihnen das Amt für Geoinformation und Kataster gerne zur Verfügung.