Übernahme von Bestattungskosten

Grundsätzlich sind nach bürgerlichem Recht die Erb*innen verpflichtet, die Bestattungskosten zu tragen. Dies ist ohne weiteres möglich, sofern ausreichender Nachlass vorhanden ist. Dann können die Bestattungskosten aus dem Nachlass getragen werden. Auch bei bestehenden Schadensersatz- oder Versicherungsansprüchen ist die Kostenübernahme in aller Regel geklärt. Ist kein ausreichender Nachlass vorhanden, können die erforderlichen Kosten einer Bestattung aus Sozialhilfemitteln übernommen werden. Dies gilt nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) nur, soweit es den zur Übernahme Verpflichteten nicht zugemutet werden kann, diese zu tragen.

Es stellt sich die Frage, ob und inwieweit den Erb*innen oder Angehörigen das Tragen der Kosten zuzumuten ist. Um diese Frage beurteilen zu können, ist eine eingehende Prüfung der Einkommens- und Vermögenssituation der Verpflichteten erforderlich.
Zum Antrag auf Übernahme der Bestattungskosten sind insbesondere folgende Unterlagen einzureichen:

  • Sterbeurkunde
  • Testament oder Erbvertrag, sofern vorhanden
  • Nachlassverzeichnis
  • Girokontoauszüge des*der Verstorbenen der letzten beiden Monate
  • Nachweis über das Einkommen des*der Verstorbenen
  • Nachweise über bestehende Lebens- oder Sterbeversicherungen
  • Nachweise über das Einkommen und Vermögen aller verpflichteten Angehörigen und Erb*innen 
  • Bestattungsauftrag und Rechnung des Bestattungsunternehmens
  • Gebührenbescheid der Friedhofsverwaltung 
  • Es können auch weitere, oben nicht aufgeführte Unterlagen notwendig werden.

Sofern Sie beabsichtigen, die Kostenübernahme zu beantragen, ist es ratsam, bereits bei der Erteilung des Auftrags an das Bestattungsunternehmen entsprechend darauf hinzuweisen. Es werden sozialhilferechtlich lediglich die erforderlichen Kosten einer Bestattung einfacher, aber würdiger Art getragen. Es gibt eine Vereinbarung der Stadt Bielefeld mit den örtlichen Bestattungsunternehmen, bis zu welcher Höhe Kosten einer Sozialbestattung anerkannt werden.

Der Antrag auf Übernahme der Bestattungskosten sollte zeitnah nach dem Sterbetag beim Sozialamt gestellt werden! Zuständige Sachbearbeiter*innen können Sie telefonisch beim BürgerServiceCenter (BSC) unter +49 521 51-0 erfragen.