Leistungen für den Lebensunterhalt in besonderen Wohnformen

Die Stadt Bielefeld als Sozialhilfeträgerin erbringt die existenzsichernden Leistungen für den Lebensunterhalt in besonderen Wohnformen. Für die Fachleistung (Eingliederungshilfe) sind die Landschaftsverbände zuständig.

Betroffen sind Menschen mit Behinderungen, die in besonderen Wohnformen leben und Leistungen der Eingliederungshilfe erhalten. 

Sofern Ihre eigenen Mittel nicht ausreichen, um den Lebensunterhalt in der besonderen Wohnform zu finanzieren, müssen Sie beim zuständigen Sozialhilfeträger einen Antrag stellen.

Bei dem Sozialhilfeträger, in dessen Bereich Sie Ihren „gewöhnlichen Aufenthalt” haben. Das ist der Ort, in dem Sie vor dem ersten Eintritt in die erste Einrichtung gelebt haben.

Zuständige Sachbearbeiter*innen können Sie telefonisch beim BürgerServiceCenter (BSC) unter +49 521 51-0 erfragen.

Sie können den Antrag auf der rechten Seite herunterladen. Dort finden Sie auch Hinweise zum Ausfüllen des Antrags. 

Mit dem Antrag werden vor allem Informationen über Einkommen und Vermögen abgefragt. Dazu müssen Sie entsprechende Belege beilegen. 

Existenzsichernde Leistungen sind Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Die Hilfe zum Lebensunterhalt ist die Sozialhilfeleistung für Menschen, die vorübergehend erwerbsunfähig sind, und die Grundsicherung für diejenigen, die auf Dauer nicht mehr arbeiten können oder das Rentenalter erreicht haben.

Einen Anspruch hat jemand, dessen Einkommen und Vermögen nicht ausreicht, um den eigenen Bedarf zu decken. 

Der Regelbedarf wird als monatlicher Pauschalbetrag für Ernährung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat sowie persönliche Bedürfnisse des täglichen Lebens berücksichtigt. 

Neben dem Regelbedarf kann es im Einzelfall noch zusätzlich einen Mehrbedarf geben. 

Unterkunftskosten sind Wohnkosten der besonderen Wohnformen. Hier gelten bestimmte Grenzen der Angemessenheit. Sollten die laut Vertrag zu zahlenden Wohnkosten höher sein, so können die Träger der Eingliederungshilfe (z.B. Landschaftsverbände) den darüber hinaus gehenden Teil der Wohnkosten übernehmen.

Zuständige Sachbearbeiter*innen können Sie telefonisch beim BürgerServiceCenter (BSC) unter +49 521 51-0 erfragen.