Umschreibung mit Halterwechsel eines zugelassenen Fahrzeuges mit Kennzeichenmitnahme online

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I mit verdecktem Sicherheitscode auf der Rückseite
  • Zulassungsbescheinigung Teil II mit verdecktem Sicherheitscode auf der Vorderseite
  • Gültige elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nr.)
  • Gültige Hauptuntersuchung (HU) und ggf. gültige Sicherheitsüberprüfung (SP)
  • IBAN (Konto) des*der Halter*in für den Einzug der Kfz-Steuer
  • Neuer Personalausweis (nPA) oder elektronischer Aufenthaltstitel (eAT) mit aktivierter Online-Ausweisfunktion (eID) sowie ein vorgesehenes Kartenlesegerät für den Computer oder ein Smartphone, jeweils mit installierter kostenloser "AusweisApp2“
  • Bisheriges Kennzeichen wird übernommen

Ablauf der Umschreibung im Portal

  • Online-Portal der zuständigen Zulassungsbehörde aufrufen.
  • Identität mittels neuem elektronischen Personalausweises (nPA) oder elektronischem Aufenthaltstitel (eAT) mit aktivierter Online-Ausweisfunktion nachweisen.
  • Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung Teil I freilegen.

 

  • Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung Teil II freilegen.
  • Notwendige Daten in die Antragsmaske des Portals eingeben:
    • Kfz-Kennzeichen und Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN)
    • Freigelegte Sicherheitscodes der Zulassungsbescheinigung Teil I und II
    • Datum einer gültigen Hauptuntersuchung (HU) und ggf. gültigen Sicherheitsprüfung (SP)
    • eVB-Nummer der Versicherung zum Nachweis der Kfz-Haftpflichtversicherung
    • IBAN – Halterkonto – für die SEPA-Lastschriftverfahren (Kfz-Steuer)
  • Antragsdaten werden automatisiert validiert.
  • Gebühr mittels ePayment-System bezahlen. Zahlungsmittel sind Kreditkarte, PayPal, PayDirekt und GiroPay.
  • Eingaben und Antragstellung bestätigen.
  • Der Antrag wird in Echtzeit automatisiert geprüft.
  • Zulassungsbescheid wird sofort online bereitgestellt und kann innerhalb von 30 Minuten abgerufen werden.
  • Zulassungsbescheid ausdrucken, Ausdruck mitführen und sofort losfahren.
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und II wird von der Zulassungsbehörde postalisch versendet.
  • Ein Informationsschreiben wird durch die Zulassungsbehörde postalisch an den*die bisherige*n Halter*in versendet.

Im Rahmen des Verfahrens erfolgt eine automatische Prüfung auf Kfz-Steuerrückstände und Gebührenrückstände.
Falls einer der Schritte nicht mit positivem Ergebnis abgeschlossen wird, wenden Sie sich bitte an die Zulassungsbehörde.