Erlaubnisse für Immobilienmakler, Darlehensvermittler, Bauträger, Baubetreuer und Wohnimmobilienverwalter

Erlaubnis gemäß § 34c Gewerbeordnung (GewO)

Möchten Sie folgende Tätigkeiten ausüben, benötigen Sie eine Erlaubnis nach § 34c der Gewerbeordnung:

  • Die Vermittlung des Abschlusses und Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss von Verträgen über Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte, Wohnräume, gewerbliche Räume, Darlehen
  • Die Vorbereitung und Durchführung von Bauvorhaben als Bauherr*in in eigenem Namen für eigene und fremde Rechnung unter Verwendung von Vermögenswerten von Erwerber*innen, Mieter*innen, Pächter*innen, sonstigen Nutzungsberechtigten, von Bewerber*innen um Erwerbs- oder Nutzungsrechte
  • Die wirtschaftliche Vorbereitung und Durchführung von Bauvorhaben als Betreuer*in im fremden Namen für fremde Rechnung.
  • Die Verwaltung von gemeinschaftlichem Eigentum von Wohnungseigentümer*innen (im Sinne des § 1 Absätze 2, 3, 5 und 6 des Wohnungseigentumsgesetzes - WEG) oder für Dritte Mietverhältnisse über Wohnräume (§ 549 des Bürgerlichen Gesetzbuches – BGB) 

Die Antragstellung sollte persönlich erfolgen. Beauftragte benötigen eine Vollmacht.

Zusätzlich zum Antrag benötigen Sie folgende Unterlagen:

Unterlagen 

  • behördliches Führungszeugnis (gem. § 30 Abs. 5 BZRG)
    (nicht älter als 6 Monate)
  • von dem*der Antragsteller*in
  • bei juristischen Personen von den vertretungsberechtigten Personen
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister (gem. § 150 Abs. 5 GewO) für eine Behörde
    (nicht älter als 6 Monate)
  • von dem*der Antragsteller*in
  • bei juristischer Person von eben dieser und zusätzlich von den vertretungsberechtigten Personen
  • steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes im Original
    (nicht älter als 3 Monate)
  • von dem*der Antragsteller*in
  • bei juristischer Person von eben dieser und zusätzlich von den vertretungsberechtigten Personen
  • Bestätigung über eine Berufshaftpflichtversicherung
    (nicht älter als 3 Monate)
  • nur bei Wohnimmobilienverwaltung
  •     Personalausweis oder Reisepass bzw. EU-Ausweis
  •     Handels-/Vereinsregisterauszug (bei juristischen Personen)

Verwaltungsgebühr

Gemäß den §§ 1, 13, 14 und 17 des Gebührengesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen in Verbindung mit Ziff. 12.10.1.1 und Ziff. 12.10.1.2 des Allgemeinen Gebührentarifs zur Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung beträgt die Verwaltungsgebühr mindestens 100,00 €, höchstens jedoch 5.000,00 €.

Die Gebühr wird bei Antragsstellung fällig.