Impfberechtigte Berufsgruppen

Beruflich berechtigte Personen buchen ausschließlich online einen Termin im Impfzentrum. Die Online-Anmeldung ist der einzige Weg, einen Termin zu buchen.

Zur Online-Terminvergabe für beruflich Berechtigte

Wichtig: Mit der Anmeldung für einen Termin bestätigt die jeweilige Person, zu mindestens einer der impfberechtigten Personengruppe zu gehören. Zum Impftermin ist eine Bescheinigung des Arbeitgebers mitzubringen.

Beruflich berechtigte Berufsgruppen

  • Personal von ambulanten Pflegediensten gemäß § 71 Absatz 1 SGB XI und Betreuungsdiensten gemäß § 71 Absatz 1a SGB XI, einschließlich der leistungserbringenden Personen, welche im Rahmen von Angeboten zur Unterstützung im Alltag gemäß § 45a SGB XI tätig werden
  • Personal von Tagespflegeeinrichtungen sowie Wohngemeinschaften gemäß § 24 Absatz 1 WTG, mit Ausnahme des Personals von Einrichtungen der Eingliederungshilfe
  • Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige in Hospizen und von ambulanten Hospizdiensten
  • Heilmittelerbringer*innen, die regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtungen tätig werden
  • (Zahn-)Ärzt*innen, eingeschlossen deren medizinisches Fachpersonal, die regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtungen tätig werden oder in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung tätig sind
  • (Zahn-)ärzt*innen, die in Schwerpunktpraxen vorrangig Corona-Patient*innen behandeln
  • Ärzt*innen, eingeschlossen deren medizinisches Fachpersonal, die in onkologischen Praxen sowie Dialysepraxen tätig sind
  • Personal in den Impfzentren
  • Rettungsdienstpersonal
  • Mitarbeiter*Innen des „Gemeinsamen Lernens“ der Sekundarstufe I 

Regelmäßig in vollstationären Pflegeinrichtungen tätige(s):

  • Betreuungsrichter*innen sowie Rechtspfleger*innen im Sinne von Betreuungsrechtspfleger*innen
  • Prüf- und Begutachtungskräfte insbesondere der Medizinischen Dienste
  • Personal von Hilfsmittel-/Homecare-Diensten und Sanitätshäusern
  • Fußpfleger*innen
  • Frisör*innen
  • Seelsorger*innen
  • Betreuer*innen

Des Weiteren:

  • Medizinprodukteberater*innen bei der Operationsbegleitung in Krankenhäusern und bei ambulanten Operationen
  • Personen, die im Rahmen der ambulanten Pflege Begutachtungs- und Prüftätigkeiten ausüben, insbesondere der Medizinischen Dienste
  • Mitarbeitende der ambulanten Spezialpflege, z.B. der Stoma- und Wundversorgung, wenn sie patientennah erbracht wird
  • Heilmittelerbringer*innen in der aufsuchenden ambulanten häuslichen Pflege
  • Beschäftigte in Kindertagesstätten, Grundschulen, Förderschulen und in der Kindertagespflege
  • Beschäftigte, Nutzer*innen, Mitarbeiter*innen, Bewohner*innen von (teil-)stationären Einrichtungen der Eingliederungshilfe und Werkstätten für behinderte Menschen und das dortige Personal, das Aufgaben der Behandlung, Betreuung, Anleitung oder Pflege wahrnimmt oder im unmittelbaren Kontakt mit Beschäftigten, Nutzer*innen oder Bewohner*innen arbeitet. Auch vorübergehend abgemeldete WfbM-Beschäftigte sowie das Personal im Fahrdienst erhalten ein Impfangebot.
  • Polizeikräfte, die in Ausübung ihrer Tätigkeit zur Sicherstellung der öffentlichen Ordnung einem hohen Infektionsrisiko durch regelmäßigen Bürgerkontakt ausgesetzt sind
  • Personen, die neu in vollstationäre Pflegeeinrichtungen aufgenommen werden
  • Beschäftigte und Bewohner*innen in teilstationären Einrichtungen, Tagespflegen, Wohngemeinschaften nach § 24 Absatz 1 WTG, Demenz-WGs, Beatmungs-WGs (ohne EGH-Einrichtungen)
  • Personen mit einem hohen Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf
  • bettlägerige Personen mit Pflegegrad 5 in der eigenen Häuslichkeit