KiTas und Kindertagespflegestellen

Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung

Die Kindertagesbetreuung findet seit dem 7. Juni 2021 im Regelbetrieb statt. Alle Kinder sind eingeladen, die Kindertagesbetreuung zu nutzen.

Die verbindliche Gruppentrennung ist aufgehoben. Die Betreuung erfolgt im vertraglich vereinbarten Betreuungsumfang. Pädagogische Konzepte können vollumfänglich umgesetzt werden.

Es gelten weiterhin die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen der Coronabetreuungsverordnung.

Das freiwillige Testangebot wird für die betreuten Kinder fortgesetzt. Die Einrichtungen und Kindertagespflegepersonen erhalten hierzu weiterhin die kindgerechten „Lolli“-Tests zur Eigenanwendung durch die Eltern.

Ist ein Infektionsfall in einer Gruppe einer KiTa oder in einer Kindertagespflegestelle aufgetreten, wird aus dem freiwilligen Testangebot eine Testpflicht: Alle nicht immunisierten Kinder, nicht immunisierte Beschäftigte und nicht immunisierten Kindertagespflegepersonen müssen sich für 14 Tage dreimal pro Woche testen lassen. Wer dieser Testpflicht nicht nachkommt, ist für die Dauer des 14-Tage-Zeitraums von der Teilnahme an der Betreuung auszuschließen.

Alle Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW.