Stadtradeln-Auftakt beim Leineweber

| Bielefeld

Beim Stadtradeln geht es darum, möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Bielefeld ist vom 29. Mai bis zum 18. Juni dabei und hofft auf viele radelnde Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die gemeinsam für den Klimaschutz in die Pedale treten.

Alle, die in Bielefeld leben, arbeiten, eine (Hoch-)Schule besuchen oder einem Verein angehören, können bei der Kampagne mitmachen und sich unter www.stadtradeln.de/bielefeld anmelden. Es ist egal, ob man bereits viel fährt oder bisher noch selten mit dem Rad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt – erst Recht, wenn er sonst mit dem Auto zurückgelegt worden wäre.

Nach zwei Jahren ohne Rahmenprogramm gibt es im dreiwöchigen Stadtradeln-Zeitraum wieder zahlreiche Aktionen und Angebote rund ums Rad. Martin Adamski, Beigeordneter für Umwelt, Mobilität, Klimaschutz, Gesundheit, wird den Wettbewerb am 29. Mai um 11 Uhr beim Leineweber-Markt auf dem Stand der REGIONALE 2022 „UrbanLand Welt“ eröffnen. Im Juni folgen Trainings, Radtouren und Workshops. Alle Termine gibt es auf www.bielefeld.de/stadtradeln.  

Stadtradelnde, die die „BIE a Hero! App“ der Stadtwerke Bielefeld nutzen, bekommen für die Teilnahme beim Stadtradeln 200 Punkte gutgeschrieben und sorgen so für einen Quadratmeter gepflanzter Blühwiese. Die gefahrenen Stadtradeln-Kilometer können zusätzlich in der App eingetragen werden und zu weiteren Pflanzungen und damit doppelt für ein besseres Klima beitragen.

Unter allen teilnehmenden Bielefelder Schulteams, die mindestens 1.000 Kilometer für das Stadtradeln zusammengetragen haben, werden in diesem Jahr Preise mit einem Gesamtwert von 2.000 Euro verlost. Zusätzlich werden unter allen aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern Bio-Kisten verlost.

Rückblick 2021

Im vergangenen Jahr sammelten mehr als 5.000 Bielefelder Stadtradler*innen in 255 Teams 974.809 Fahrradkilometer für den Klimaschutz. Entsprechend viele Auto-Kilometer hätten die Atmosphäre mit 143 Tonnen CO belastet. Bielefeld belegte 2021 in der Gesamtwertung aller 2172 teilnehmenden Kommunen den 38. Platz und im NRW-Vergleich den 15. Platz von 354.

Der internationale Wettbewerb des Klima-Bündnis vermittelt Spaß am Fahrradfahren und ermuntert Menschen für ihre Wege im Alltag das Rad zu nutzen.