Heimat-Tierpark Olderdissen

Aktuelle Hinweise

Seit 24. November: Besuch nur mit 2G möglich.

Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung gilt im Tierpark Olderdissen ab sofort:
 

  • Für den Besuch des Tierparks ist zwingend die 2G-Regel vorgeschrieben. Das bedeutet: Nur geimpft oder genesen erhält man einen Zugang. Von dieser Regel ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren. 
     
  • Für Erwachsene, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, gilt: Sie müssen ein ärztliches Attest vorlegen, das nicht älter als sechs Wochen sein darf. Zusätzlich müssen Sie entweder einen offiziellen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorlegen. Private Selbsttests werden nicht anerkannt!
     
  • Der Tierpark ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 17 Uhr.
     
  • Zugang zum Tierpark ist nur über den Haupteingang möglich. Alle anderen Zugänge sind geschlossen.
     
  • Ein E-Ticket ist aktuell nicht erforderlich.
     
  • Ihr Hund ist im Tierpark ebenfalls willkommen. Führen Sie ihn bitte an der kurzen Leine. Andere Tiere sind nicht zugelassen.
     
  • Fahrräder, Roller, E-Scooter, Skateboards usw. können Sie nicht mit hineinnehmen.
     
  • Hier gilt die Maskenpflicht:
    • in den Innenräumen (Zooschule und Toiletten) sowie davor bei Schlangenbildung
    • in allen Bereichen, wo ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, zum Beispiel am Eingang auf dem Busparkplatz, bei Ansammlungen vor Gehegen
       

Das erwartet Sie

Eintritt frei – 365 Tage im Jahr – das ist der Tierpark Olderdissen. Rund 450 Tiere leben hier – 35 Säugetierarten, 42 Vogelarten und drei Fischarten.

Von der Maus bis hin zum Bären - im Tierpark Olderdissen leben viele unterschiedliche Tiere. Was sie aber vereint: fast alle sind „von hier wech“ (ostwestfälisch für „sie sind von hier“) – zumindest waren sie es mal. Darum steht auch immer noch das Wörtchen „Heimat“ im Tierparknamen.

Exotische Zootiere? Fehlanzeige. Dafür aber viele Tiere, die sich hier zu Hause fühlen wie Wölfe, Gämsen, Alpenmurmeltiere oder Fischotter. Die Anlagen entsprechen den neuesten zoologischen Erkenntnissen in Sachen artgerechter Haltung.

Einige Tierpark-Tiere sind irgendwann gekommen und geblieben - auch ohne Zäune. Die freilebenden Störche oder Reiher haben den Tierpark als ihren Lebensmittelpunkt auserkoren. Und die Alpen-Murmeltiere betrachten den gesamten Tierpark als ihr Revier.

Der Heimat-Tierpark Olderdissen ist weitläufig. Er liegt in einem etwa 16 Hektar großen Gelände mitten im Teutoburger Wald. Vom Wald direkt hinein in den Park – das macht diesen Tierpark so besonders.

Begeben Sie sich hier auf einen virtuellen Rundgang