Heimat-Tierpark Olderdissen

Aktueller Hinweis

Der Tierpark ist für Besucher*innen nur mit Terminvereinbarung und

  • mit einem max. 24 Stunden alten negativen Corona-Test (ausgenommen Kinder unter 6 Jahren) oder
  • dem Nachweis einer vollständigen mindestens 14 Tage alten Corona-Schutzimpfung oder
  • für Corona-Genesene mit einem mindestens 28 Tage bzw. max. 6 Monate alten positiven Corona Test oder
  • für Corona Genesene mit dem Nachweis einer mind. 14 Tage alten ersten Corona-Schutzimpfung und dem damaligen positiven Corona-Test

von 9 bis 18 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist 17 Uhr. Über www.solidarschnelltest.de können Sie einen Termin zum Testen direkt am Tierpark vereinbaren. Der Einlass ist nur mit kostenlosem E-Ticket und den oben beschriebenen Nachweisen möglich. Maximal 500 Personen dürfen sich zeitgleich im Tierpark aufhalten. 

Im gesamten Tierpark und auf dem Parkplatz herrscht Maskenpflicht (FFP2 Maske oder medizinische Maske). Fahrräder oder E-Scooter können nicht mit hineingenommen werden. Um die Besucher*innenzahlen zu kontrollieren, ist das gesamte Tierparkgelände eingezäunt. Es gibt nur noch einen Haupteingang

Der Fußweg vom Johannistal/ Parkplatz Johannisberg kommend ist komplett gesperrt. Nur so war es möglich, Rundwege im Tierpark zu schaffen. Eine Umleitung führt zur Kleingartenanlage „Am Steinbrink“. Die Sperrung ist nur vorübergehend – sobald der Tierpark wieder normal öffnen kann, wird sie aufgehoben.

Weitere Informationen zu den Sonderregelungen im Tierpark lesen Sie hier. Wie das Buchungssystem für ein kostenloses E-Ticket funktioniert, lesen Sie in der Anleitung.

Kostenloses E-Ticket buchen

Eintritt frei – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr – das ist der Tierpark Olderdissen. Rund 450 Tiere leben hier – 35 Säugetierarten, 42 Vogelarten und drei Fischarten.

Von der Maus bis hin zum Bären - im Tierpark Olderdissen leben viele unterschiedliche Tiere. Was sie aber vereint: fast alle sind „von hier wech“ (ostwestfälisch für „sie sind von hier“) – zumindest waren sie es mal. Darum steht auch immer noch das Wörtchen „Heimat“ im Tierparknamen.

Exotische Zootiere? Fehlanzeige. Dafür aber viele Tiere, die sich hier zu Hause fühlen wie Wölfe, Gämsen, Alpenmurmeltiere oder Fischotter. Die Anlagen entsprechen den neuesten zoologischen Erkenntnissen in Sachen artgerechter Haltung.

Einige Tierpark-Tiere sind irgendwann gekommen und geblieben - auch ohne Zäune. Die freilebenden Störche oder Reiher haben den Tierpark als ihren Lebensmittelpunkt auserkoren. Und die Alpen-Murmeltiere betrachten den gesamten Tierpark als ihr Revier.

Der Heimat-Tierpark Olderdissen ist weitläufig. Er liegt in einem etwa 16 Hektar großen Gelände mitten im Teutoburger Wald. Vom Wald direkt hinein in den Park – das macht diesen Tierpark so besonders.