Seniorenrat

Politik von und für Senior*innen in Bielefeld

Dem Seniorenrat gehören 13 ehrenamtliche, stimmberechtigte Mitglieder an, die die Interessen der über 60-jährigen Bürger*innen Bielefelds in allen Bereichen der Kommunalpolitik und des öffentlichen Lebens vertreten.

Der Seniorenrat setzt sich für die Belange der älteren Generation ein: durch Anregungen, Anfragen, Empfehlungen und Stellungnahmen an den Rat der Stadt, die Bezirksvertretungen sowie die Verwaltung. Er macht Probleme sichtbar, erarbeitet Lösungsvorschläge und sorgt mit für ihre Erledigung. Er berät und unterstützt alle im Bereich der Seniorenarbeit tätigen öffentlichen und privaten Gremien und Einrichtungen.

Der Seniorenrat ist nicht an Weisungen gebunden und unabhängig von Parteien, Verbänden, Konfessionen und sonstigen Interessengruppen. Er entwickelt die Inhalte seiner Arbeit selbstständig.

Der Seniorenrat will die Möglichkeiten der älteren Menschen in Bielefeld zur Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben verbessern und ausweiten. Er will den demografischen Wandel mitgestalten und bei einer demografieorientierten Kommunalpolitik mitwirken. 

Themenfelder des Seniorenrates:

Der Seniorenrat soll bei allen Fragen gehört werden, die Senior*innen betreffen. Zu den wichtigsten Themen gehören:

  • Stadt- und Verkehrsplanung, u. a.
    • Öffentliche Toiletten
    • Sicherheit der Straßen, Plätze und Wege
    • Barrierefreiheit
    • Verkehrswende unter Beachtung der Bedarfe älterer Menschen
  • Altengerechter und sozialer Wohnungsbau
  • Kultur und Weiterbildung
  • Freizeit- und Sportangebote
  • Sozial- und Gesundheitswesen, u. a.
    • Armut im Alter
    • Hausärztliche Versorgung
    • Pflegenotstand
    • Vereinsamung
  • Klima- und Umweltschutz
  • Digitalisierung