Naturschutzgebiete

Naturschutzgebiete sind  nach § 23 Abs. 1 Bundesnaturschutzgesetz rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen 

  1. zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung von Lebensstätten, Biotopen oder Lebensgemeinschaften bestimmter wildlebender Tier- und Pflanzenarten,
  2. aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen oder landeskundlichen Gründen oder
  3. wegen ihrer Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorragenden Schönheit 

ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft in ihrer Ganzheit oder in einzelnen Teilen erforderlich ist.

In den drei Bielefelder Landschaftsplänen sind 39 Naturschutzgebiete mit einer Fläche von insgesamt 1.953 ha (= 7,5 Prozent des Stadtgebietes) ausgewiesen. Ihre jeweiligen Größen sind sehr unterschiedlich. Die Naturschutzgebiete dienen unterschiedlichen Schutzzwecken. Der Schutz der als Fauna-Flora-Habitat-Gebiete gemeldeten Buchenwald-Komplexe und der Schutz von Bachauen und Sieken steht in Bielefeld flächenmäßig an vorderster Stelle. Magerstandorte, Gesteinsbiotope, Feuchtwiesen (ohne die Sieke), Stillgewässer und sonstige Biotope sind in Bielefeld an den Naturschutzgebietsflächen nur untergeordnet beteiligt.

Nähere Informationen zu den einzelnen Naturschutzgebieten finden Sie in den jeweiligen Landschaftsplänen, die im Umweltamt eingesehen oder käuflich erworben werden können. Im Internet finden Sie auf den Seiten des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW nähere Informationen zu allen Naturschutzgebieten in Nordrhein-Westfalen einschließlich der Bielefelder Gebiete

Nummer

Bezeichnung des Gebietes

Fläche in Hektar (ha)

 

BI-001

Östlicher Teutoburger Wald (LP-West)

403,3

 

BI-002

Behrendsgrund

45,0

 

BI-003

Östlicher Teutoburger Wald (LP-Senne)

542,3

 

BI-009

Deterings Wiesen

12,2

 

BI-010

Reiher- und Röhrbach

122,5

 

BI-011

Menkhauser Bachtal

36,3

 

BI-012

Erlenbruch am Südwestfeld

3,6

 

BI-013

Hasselbachaue

51,6

 

BI-014

Sprungbach Oberlauf

7,4

 

BI-015

Großer Bruch am Wellbach

37,0

 

BI-016

Eichen-Hainbuchenwald am Hövingsfeld

36,4

 

BI-017

Töpker Teich

14,2

 

BI-018

Windweheniederung

29,5

 

BI-019

Feuchtgebiet bei Meyer zu Stieghorst

3,9

 

BI-020

Ubbedisser Berg

22,6

 

BI-021

Ehemaliges Gipsabbaugebiet

14,2

 

BI-022

Quellen und Bäche im Karstareal

21,9

 

BI-023

Erlen- und Birkenbruch am Südwestfeld

4,2

 

BI-024

Schwarzes Venn

5,6

 

BI-025

Feuchtwiesen Röhrmann

0,2

 

BI-026

Kampeters Kolk

2,0

 

BI-027

Östlicher Teutoburger Wald (LP-Ost)

59,2

 

BI-028

Südkamp

9,5

 

BI-029

Markengrund

30,9

 

BI-030

Sprungbach-Mittellauf

12,6

 

BI-031

Esselhofer Bruch

8,1

 

BI-032

Eichen-Buchenwald Strothbach

2,5

 

BI-033

Auf dem Kort

7,0

 

BI-034

Beckendorfer Mühlenbachtal

125,4

 

BI-035

Deppendorfer Wiesen

12,4

 

BI-036

Moorbachtal

54,2

 

BI-037

Jammertal

3,6

 

BI-038

Schwarzbachtal

36,4

 

BI-039

Mühlenmasch

40,2

 

BI-040

Dankmasch

5,2

 

BI-041

Mittleres Johannisbachtal

17,5

 

BI-042

Krebsbach- und Horstbachtal

60,8

 

BI-043

Oberes Johannisbachtal mit Nebentälern

33,4

 

BI-047

Schunkenteich

14,3

 

BI-048

Rieselfelder Windel

102,0