Gemeinschaftlich Wohnen

Gemeinschaftlich Wohnen

Neue Wohn- und Lebensformen finden mit Blick auf die vielfältigen Veränderungen unserer Gesellschaft immer mehr Interesse. Der Wunsch nach anderen Lebensformen steigt und das Wohnen in der Gemeinschaft wird verstärkt nachgefragt.

Ein gemeinschaftliches Miteinander in einem Wohnprojekt bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten. So steigert es nicht nur die Mobilität des Einzelnen und bietet Schutz vor Vereinsamung. Es ist ein Wohnmodell, welches das Zusammenleben – meistens mehrerer Generationen – fördert, eine selbst gewählte aktive Nachbarschaft bietet sowie den Bewohner*innen den Raum öffnet, ihr Leben und Wohnen mit anderen zusammen nach eigenen Wünschen selbst zu gestalten.

In Bielefeld gibt eine Vielzahl bereits realisierter Wohnprojekte und Initiativen. In der Regel haben die Wohnprojektmitglieder ihr Haus gemeinsam geplant und bewohnen es nach selbstgesetzten Regeln. Die Projektgruppen organisieren sich basisdemokratisch und selbstbestimmt.

Dabei ist dies unabhängig von der Finanzierungsform und gilt sowohl für Gruppen, die ihr Projekt selbst finanziert haben als auch für Projekte, welche gemeinsam mit einem Investor oder einer Wohnungsgesellschaft gebaut worden sind.

Bielefelder Netzwerk Wohnprojekte

Die meisten dieser Projekte sind organisiert im Bielefelder Netzwerk Wohnprojekte. Hier findet man auch eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Projekte sowie zahlreiche Tipps zur Umsetzung der Projekte und zur Gestaltung von Gemeinschaftsleben.

Dieses Netzwerk ist ein seit 2010 bestehender Zusammenschluss selbstorganisierter Wohnprojekte und Projektinitiativen. Es hat das Ziel, die Bedingungen für die Entstehung von und das Leben in Wohnprojekten weiterzuentwickeln. Dazu gehört auch die kommunale Einflussnahme und bundesweite Vernetzung sowie Beratung und Unterstützung neu entstehender Projektinitiativen.

Wohnprojektinitiativen

Neben den bestehenden Projekten gibt es zurzeit zahlreiche Wohnprojektinitiativen in Bielefeld, die „auf dem Weg“ sind. Das sind einerseits Projekte, die in der Phase der konkreten Planung sind bzw. schon im Bau oder Initiativen, für die es konkrete Ideen gibt und die entschlossen ist, den Weg der Planung und Realisierung weiter zu gehen. In der Regel ist es gerade bei diesen Initiativen für Neu-Interessierte möglich, noch in den Planungsprozess mit einzusteigen. Eine aktuelle Aufstellung der Projektinitiativen finden Sie im Downloadbereich.

Wollen Sie sich mit Ihrer Initiative in diese Liste eintragen lassen?
Dann nutzen Sie bitte unseren Abfragebogen für Interessentengruppen.

Interessiertentreffen

Seit Herbst 2007 lädt das Büro für Integrierte Sozialplanung und Prävention vierteljährlich zu einem Austausch- und Interessiertentreffen ein für Menschen, die sich über selbstorganisierte und gemeinschaftliche Wohnformen informieren wollen oder Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Projektidee benötigen.

Neben Informationsaustausch und dem Erörtern eigener Ideen stellen bestehende Bielefelder Projekte beispielhaft ihre entwickelte Wohnform vor und berichten von ihren Erfahrungen.

Interessierte melden sich bitte bei Martina Buhl (s. Kontakt).

Das nächste Treffen:

Donnerstag, 16. September 2021, 18 bis 20 Uhr
Historischer Saal, Ravensberger Spinnerei, Heeper Str. 34, 33607 Bielefeld

Das müssen Sie beachten:

  • Anmeldungen bitte bis zum 14. September an martina.buhl@bielefeld.de oder 0521/51 2993. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.
  • Die Veranstaltung ist abhängig von den zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen Corona-Schutzkonzepten.
  • Teilnehmende sollten entweder vollständig geimpft, genesen oder getestet sein. 
  • Eine Kontaktnachverfolgung ist erforderlich und wird über die Anmeldedaten nachgehalten.