Mietwohnungsbauförderung

Mietwohnungen

Die öffentliche Mietwohnungsbauförderung in Bielefeld ist 2021 so gut wie nie. Das Land NRW stellt für Bauherr*innen, Privatinvestor*innen, Wohnungsgesellschaften und Genossenschaften attraktive zinslose Darlehen mit Tilgungsnachlässen für die Förderung des Mietwohnungsbaus zur Verfügung. Gefördert werden sowohl Neubauten wie auch die Neuschaffung von Mietwohnungen durch bauliche Maßnahmen im Bestand. Auch ein Mix mit frei finanzierten Wohnungen ist möglich.

Zielgruppen für die öffentlich geförderten Mietwohnungen sind Haushalte mit Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein (WBS). Das sind circa 40 Prozent aller Haushalte in Bielefeld wie zum Beispiel Familien, Alleinerziehende, Senior*innen, Studierende oder Menschen mit Behinderung. Vereinbarungen zur eigenverantwortlichen Auswahl von Mieter*innen sind möglich. Auch Wohnprojekte, wie zum Beispiel Mehrgenerationenwohnen, und Maßnahmen zur Standortaufbereitung können gezielt gefördert werden.
 

Förderung  
Grundpauschale Einkommensgruppe A  
Neubaumaßnahmen 2.360 €/m2
Bestandsmaßnahmen 2.360 €/m²
   
Zusatzdarlehen  

Standortaufbereitung  max. 20.000 €/WE
(75 % der förderfähigen Kosten)
Passivhausstandard: 150 €/m²

 

Besondere Darlehen gibt es für:
Gruppenwohnungen | Rollstuhlgerechten Wohnraum
Schwerbehindertenmaßnahmen | Bauen mit Holz

 
Tilgungsnachlässe  
20-/25-jährige Miet- und Belegungsbindung 25 %
30-jährige Miet- und Belegungsbindung 30 %
Standortaufbereitung | Rollstuhlgerechter Wohnraum 50 %
Schwerbehindertenmaßnahmen | Bauen mit Holz 50 %


Bewilligungsmiete: 6,40 €/m² 

Konditionen 
0,0 % Zinsen für 15 Jahre (0,5 % für weitere 5/10/15 Jahre)
0,5 % Verwaltungskostenbeitrag (laufend)
1,0 % oder 2,0% Tilgung (Sondertilgungen/5 tilgungsfreie Jahre möglich)
20 % Eigenleistung (auf Antrag TiNa anteilig anrechenbar)
20/25/30 Jahre Miet- und Belegungsbindung
Kombinierbar mit KfW u.a. Förderungen