Spendenaktion

Dramatische Situation im Bielefelder Stadtwald

Oberbürgermeister Pit Clausen hat sich ein Bild über die Lage im Stadtwald gemacht. Rund 150 ha Fichtenwald sind oder werden bald komplett verdorrt sein. Auch Kiefern sowie Buchen und andere Laubbäume sind bedroht. „Wir müssen uns jetzt kümmern. Der Wald und auch unsere Förster brauchen sofort unsere Unterstützung“.

An der Pflanzaktion waren auch OB Pit Clausen (Mitte) und Tierpark-Chef Herbert Linnemann (re.) beteiligt.

Bis zum März 2021 sind bereits fast 60.000 Bäume gepflanzt worden. Viele Bielefelder*innen, auch viele Kinder und Jugendliche, haben sich an den öffentlichen Pflanzaktionen beteiligt. In den trockenen Sommermonaten wird nicht gepflanzt. Die Aktion läuft aber weiter, denn der Wald braucht unsere Unterstützung. Bis Mitte April 2021 sind fast 330.000 Euro gespendet worden. Damit können ab Herbst/Winter 2021 weitere Bäume gepflanzt werden.

Unser Wald braucht Hilfe: Rund 150 Hektar Stadtwald sind durch Trockenheit, Stürme und Schädlingsbefall schwer geschädigt, dazu kommen schwächelnde Buchenbestände.

Die Hitzesommer 2018 und 2019 sowie Sturmschäden aus dem Januar 2018 zeigen Folgen. Schädlinge wie der Borkenkäfer haben leichtes Spiel: die trockenen Fichten haben keine Kraft mehr, Harz zu entwickeln, um sich zu schützen. Auch die unseren Wald prägenden Buchen schwächeln aufgrund der Trockenheit.

Dazu kommen u.a. Eichenprozessionsspinner, Rußrindenpilz beim Ahorn oder ein Pilz, der zum Eschentriebsterben führt.
„Der Wald ist wichtig für den Klimaschutz. Er ist ein elementarer Lebensraum für Menschen und Tiere. Deshalb müssen wir ihm helfen“, sagt Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen.

Die wirksamsten Maßnahmen gegen die Folgen des Klimawandels sind das Aufforsten oder die Neuanlage der Wälder. Bäume können das CO2 aus der Luft aufnehmen und speichern. Noch in diesem Jahr soll es mit den Bepflanzungen losgehen:

  • Auf dem Teuto-Höhenzug in der Nähe des Eisernen Antons
  • Im ehemaligen Windelwald nördlich von Sennestadt
  • Im Wald bei Meyer zu Heepen
  • Im Wald oberhalb des Heimat-Tierparks Olderdissen
     
Spenden Sie ein Stück Wald!


Das ist ganz einfach: Ab zehn Euro für zehn Quadratmeter Wald!
Gerne können Sie auch mehr spenden – entsprechend mehr Fläche wird aufgeforstet:

Konto 26 bei der Sparkasse Bielefeld
Empfänger: Stadt Bielefeld
IBAN: DE09 4805 0161 0000 0000 26
Verwendungszweck: „Stadtwald"
Oder per Online-Bezahlsystem


Übrigens ...
Spenden bis zu 300 Euro können per Kontoauszug beim Finanzamt geltend gemacht werden. Auf Wunsch schicken wir Ihnen eine Spendenbescheinigung und auch eine Urkunde zu.