Soziale Stadt Baumheide

Der Rat der Stadt Bielefeld hat am 14. Dezember 2017 das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (INSEK Baumheide) für den Stadtteil Baumheide beschlossen und gemäß § 171e Abs. 3 BauGB ein Gebiet der Sozialen Stadt festgelegt. Im Programmgebiet Baumheide leben zirka 8000 Einwohner*innen. Im Hinblick auf die identifizierten städtebaulichen Handlungserfordernisse definiert das INSEK Baumheide Ziele und Maßnahmen zur Aufwertung des Stadtteils. Dabei kommen unter anderem Städtebaufördermittel des Bundes, des Landes Nordrhein-Westfalen und europäische Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) zu Einsatz. 
Zentrale Maßnahmen des INSEK Baumheide sind unter anderem die Aufwertung des Stadtteilzentrums:

  • Neue Mitte Baumheide
  • die Energetische Sanierung des Freizeitzentrums und
  • die Erneuerung und Spiel- und Grünflächen im Stadtteil.

Im Sinne des integrierten Ansatzes des INSEK Baumheide werden diese baulichen Maßnahmen durch verschiedene soziale Maßnahmen wie die Einrichtung eines Stadtteilbüros, die Einsetzung von Stadtteilmütter und eine stärke lokale Präsenz der kommunalen Arbeitsmarktförderung ergänzt.