Aktuelles & Termine

Hier informieren wir über unsere Veranstaltungen, Aktionen und Projekte.

T* Kids Bielefeld

Flyer

Rückschau

Bunter Abend für LSBTIQ* mit und ohne Beeinträchtigung, Neue Schmiede 18 – 22 Uhr 

Flyer

T* Kids Bielefeld

Flyer

Queer:Dinner im Außengelände der Rochdale Kasernen, Oldentruper Straße 65, 33604 Bielefeld!

Im Rahmen der Transurban Residency findet ein Aktionsszeitraum in den Rochdale Baracks statt. Diese sind erstmals für Bielefelder*innen geöffnet. Das Queere Dinner funktioniert wie ein Picknick am Tisch, d.h. Speisen und Getränke müssen mitgebracht werden (es gibt ein Getränkekiosk an der Ecke), für das Rahmenprogramm sorgen wir! Bei netter Musik und Bingo können wir einen tolle Zeit mit netten Menschen verbringen!!

Im Rahmen des Projekts https://trans-urban.de/residency22/ (13.08.- 11.09.) zeigen wir außerdem Outdoor die Ausstellung BI Different, vom 21.-28. August

Mittwoch, 24. August 2022
von 15 bis 18 Uhr

Grüner Würfel
Kesselbrink 2
33602 Bielefeld

Mit Kinderbetreuung // Das Bistro Keimzeit ist während der Veranstaltung geöffnet.

Flyer

Runder Tisch Geschlechtliche Vielfalt im Rochdale Raum, Altes Rathaus, Anmeldung: friederike.vogt@bielefeld.de

„Netzwerke und Selbstmarketing – zwei Wege ein Ziel“, Referentin: Michaela Heinze, Journalistin und Netzwerkerin, VHS, Historischer Saal, Ravensberger Park 1, Bielefeld. Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Beschäftigte der Stadt Bielefeld.
 

Runder Tisch LSBTIQ* im Grünen Würfel, Anmeldung: friederike.vogt@bielefeld.de

Die Veranstaltungen konnten unabhängig voneinander gebucht werden

18.01.2022: Corona-Aktionsplan Beginn des Sprachtrainings für Frauen in der Osningschule

19.01.2022: Corona-Aktionsplan Beginn des Sprachtrainings für Frauen in der Kita Kinderarche

21.01.2022: Corona-Aktionsplan Beginn des Sprachtrainings für Frauen in der Brocker Schule

02.02.2022: Corona-Aktionsplan Beginn des Sprachtrainings für Frauen in der Kita Gustaf-Adolf

09.02.2022: Corona-Aktionsplan Beginn des Sprachtrainings für Frauen im Freizeitzentrum Baumheide

Am 14. Februar 2022 fand wieder die weltweite Kampagne gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und für die Gleichstellung der Geschlechter statt. An diesem Tag verließen Frauen weltweit ihre Häuser und Geschäfte und tanzten gemeinsam denselben Tanz als Zeichen ihrer gemeinsamen Kraft und Solidarität. Auch auf dem Alten Markt fand wieder ein Tanz-Flashmob statt. Nachdem wir im letzten Jahr online getanzt haben, folgten in diesem Jahr viele Frauen dem Aufruf in der Bielefelder Altstadt , zu tanzen und sich zu erheben, um ein Ende der Gewalt zu fordern.

Noch immer macht jede dritte Frau irgendwann in ihrem Leben Gewalterfahrungen. Das sind eine Milliarde – oder „one billion“ – Frauen weltweit. Zum Zeichen der Solidarität und gegen seelische, körperliche oder sexuelle Gewalt tanzten Mädchen und Frauen deshalb am 14.02 nicht nur in Bielefeld, sondern in über 190 Ländern und 150 Städten in Deutschland. Der Aktionstag findet jährlich am Valentinstag statt, um zu signalisieren, dass viel Gewalt im eigenen Haushalt passiert. Das eigene Zuhause zählt somit für Frauen zu den gefährlichsten Orten. Die Veranstaltung auf dem alten Markt hat positive Stimmung erzeugt und Mut gemacht.

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen findet im Neuen Rathaus (1. OG, Flur G) eine Fotoausstellung statt. Über 180 Teilnehmende haben sich an der Fotoaktion im Jahr 2020 beteiligt. Auch die Beschäftigten der Stadt Bielefeld haben ihr persönliches Statement gegen Gewalt an Frauen abgegeben und sich von der Fotografin Steffi Behrmann ablichten lassen. Wir möchten Ihnen Eindrücke von der Fotoaktion vermitteln und laden Sie herzlich zwischen dem 18.11.2021 und dem 16.12.2021 ins Neue Rathaus, 1. OG, Flur G zu unserer Ausstellung ein.  

Bekannte Personen der Bielefelder Stadtgesellschaft zeigen klare Kante bei Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Fotografin: Steffi Behrmann Veranstalter*innen: Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld, Feministisches Netzwerk für Mädchen und Frauen Bielefeld (FemNet)

Zur Übersicht...

18. November 2021 – 16. Dezember 2021 Fotoausstellung „Gewalt gegen Frauen & Mädchen geht uns alle an!“

Porträts von Mitarbeitenden der Stadtverwaltung Bielefeld anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen und Mädchen 2020 Ort: Neues Rathaus, 1. OG, Flur G, Niederwall 23, Bielefeld Veranstalterin: Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld

22. November 2021 – 21. Dezember 2021 Kampagne „Die Gewalt geht von Männern aus“ in Kooperation mit der Fotografin Onna Buchholt

in Bielefelder Stadtbahnen, Bussen und auf Social-Media Veranstalter*innen: FH-Bielefeld – Fachbereich Gestaltung, Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld, Feministisches Netzwerk für Mädchen und Frauen Bielefeld (FemNet)


12-14 Uhr Fotoaktion „Zusammen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“

Herzliche Einladung an alle Bielefelder*innen: Kommen Sie vorbei und geben Ihr persönliches Statement ab. Fotografin: Steffi Behrmann Ort: Altes Rathaus, Niederwall 25, Bielefeld Veranstalter*innen: Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld, Feministisches Netzwerk für Mädchen und Frauen Bielefeld (FemNet) www.bielefeld.de/zusammen-gegen-gewalt-an-frauen

18 Uhr Reclaim the night - Umzug durch die Bielefelder Innenstadt

Ort: Altes Rathaus, Niederwall 25, Bielefeld Veranstalter*innen: FemNet, Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld www.femnet-gegen-gewalt.de

Orange Your City

Orange Beleuchtung von Gebäuden in Bielefeld als Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen Veranstalter*innen: ZONTA Club Bielefeld, Soroptimist International (SI) Club in Bielefeld, Ladies Circle42, Bund der Frauenvereine, FemNet, Catcalling, Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld www.zonta-bielefeld.de

Gewalt kommt nicht in die Tüte! Brötchentütenaktion in Bielefeld

Veranstalter*innen: Soroptimist International (SI) Club in Bielefeld, Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld in Zusammenarbeit mit den Bäckereien Bürenkemper, Pollmeier/Lechtermann, Olsson

Hissen der Fahne am Alten Rathaus „frei leben ohne Gewalt“

Veranstalter*innen: Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld, TERRE DES FEMMES Bielefeld

Unsere Postkarten zum Thema „Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ liegen in den CityCards-Regalen aus

Veranstalter*innen: Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld, Feministisches Netzwerk für Mädchen und Frauen Bielefeld (FemNet)

Weitere Aktionen anderer Akteur*innen unter:

https://elsa-art.de   

https://ostwestfalen-lippe.dgb.de

Wann? 07.12.2021, 19 Uhr

Wo? Lichtwerk im Ravensberger Park

anschließend:

Diskussion im Kinosaal und meet & greet mit einer Regisseurin und den Protagonist*innen: Conny aus dem Film, Jonas und Christian von TransMann e.V.

Bitte informiert euch/informieren Sie sich am Veranstaltungstag über die Internetseite www.lichtwerkkino.de über die aktuell geltenden Corona-Regelungen!

„Trans ist kein Fluch und keine Krankheit, sondern ein Weg.“

Der Film TRANS – I Got Life bietet selten gesehene, ehrliche Einblicke in das häufig zerrissene Lebensgefühl von trans Menschen und in die komplexen psychischen, hormonellen und chirurgischen Aspekte ihrer Transition. Im Dokumentarfilm festgehalten sind die Lebensgeschichten von sieben charismatischen Menschen. Sie zeigen das weite Spektrum der Transidentität und ihre Reise in die Zwischenwelten jenseits festgeschriebener Geschlechternormen.

TRANS – I Got Life betrifft und berührt alle, die in dieser Welt leben. Willkommen im 21. Jahrhundert!

Wann?: Mittwoch, 10.11.2021, 17.30 – 19.00 Uhr
Wo?: Ratssaal im Neuen Rathaus, Niederwall 23, Bielefeld

Im Rahmen der Suchtforschung fanden Frauen, die insbesondere illegale Drogen konsumieren, lange Zeit keine Beachtung. Der Drogenkonsum wurde als ein exklusives Männerproblem betrachtet, weshalb auch Lösungs- und Beratungsstrategien lange Zeit ausschließlich auf Männer zugeschnitten waren. In diesem Vortrag mit anschließender Diskussion wird auf die Perspektive suchterkrankter Frauen unter Beachtung ihrer Biographie Bezug genommen. Dabei werden Bewältigungsstrategien in unterschiedlichen Lebensphasen aufgezeigt, um sowohl die Belastungen und Ressourcen als auch ihre Unterstützungserfordernisse darzustellen. Die Befunde stammen aus einem derzeit noch laufenden Projekt zum Thema Weiblichkeit und Sucht. Im Rahmen dieses Beitrags sollen die suchterkrankten Frauen, die innerhalb des Projektes in offen gestalteten Interviews über ihre Biographie erzählt haben, zu Wort kommen.

Zur Einladung...

Am 10. März ist der Equal Pay Day, an dem es um gerechte Bezahlung unabhängig des Geschlechts geht. 

Modelle zur Flexibilisierung von Arbeitszeit und –organisation & Instrument des Talentmanagement

Zur Einladung...

Am 8. März ist Internationaler Frauentag, der die Rechte von Frauen in den Mittelpunkt stellt. Entstanden ist er um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen.

Programm zum Internationalen Frauentag 2021

Zum Internationalen Frauentag startet die Gleichstellungsstelle die Interviewreihe "Drei Fragen an...".  Zum ersten Interview mit Anke Unger...
 

Vielfalt. Leben. Perspektiven.
Intersektionalität in queeren Bewegungen

Intersektionalität bedeutet, dass verschiedene Diskriminierungsmerkmale z.B. Geschlecht, Sexualität, Hautfarbe, Religion, Alter, Behinderung, soziale Herkunft oder Gesundheit miteinander verwoben sind und zusammenwirken. Intersektionalität setzt sich zudem kritisch mit Macht- und Herrschaftsverhältnissen, die Ungleichheit produzieren, auseinander.

Der CSD-Fachtag möchte Raum bieten:

  • für eine Auseinandersetzung mit der intersektionalen Theorie, um das Zusammenwirken unterschiedlicher Diskriminierungsmerkmale besser zu verstehen
  • für den Austausch über queere Aktionen und Maßnahmen, die dazu beitragen, strukturelle und alltägliche Diskriminierung abzubauen und Solidarität zu fördern
  • für neue Ideen und Vernetzung

Vorträge – Diskussionen – Arbeitsgruppen – Talkrunde

Datum: 23. September 2021, 14–20 Uhr
Ort: Historischer Saal der VHS, Ravensberger Park 1, Bielefeld
Anmeldung: Bert-Ulf Prellwitz 
Veranstalter*innen: Aidshilfe Bielefeld e.V., BieQueer e.V., Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld, in Kooperation mit der VHS Bielefeld

Hier geht's zur Einladung.

Wir sagen JA! zur sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt und Diversität und gegen Homo- und Transfeindlichkeit im Sport. Auch in diesem Jahr möchten wir uns im Rahmen der Antirassismus-Tage 2021 als Veranstaltungsgemeinschaft klar positionieren und uns für Vielfalt im Sport und in der Gesellschaft aussprechen. Dafür laden wir herzlich zu einer Interaktiven Präsentation mit Marcus Urban ein. Der ehemalige Profifußballer ist bekannt von seiner Autobiografie "Versteckspieler", in der er seine seelische Zerrissenheit und schwierige Situation beschreibt, da er lange Zeit seine Homosexualität verschwieg. Auch der Sammelband „Catching Hate offside”, an dem Marcus Urban ebenfalls mitgewirkt hat, wird am Abend präsentiert. Dieser ist eine Enzyklopädie von A bis Z über Rassismus und andere Formen der Diskriminierung im Fußball. Urban kämpft für Vielfalt im Sport und Gesellschaft und gegen jegliche Formen von Diskriminierungen in der Gesellschaft, denn Rassismus, Homo- und Trans*feindlichkeit, Antisemitismus und Sexismus haben nichts im Sport und in der Gesellschaft verloren. Unsere Gesellschaft ist und bleibt bunt #buntbewegtbielefeld.

Die Veranstaltung ist kostenlos, ggf. gibt es coronabedingt eine Beschränkung der Teilnehmer*innenzahl, dies wird, ebenso wie der Veranstaltungsort, auf der Homepage der mitwirkenden Kooperationspartner*innen im Vorfeld bekannt gegeben.

19 Uhr im 16er in der Schüco Arena – ggf. auch online und als Hybrid (bitte weitere Ankündigungen beachten!)

19 Uhr, Kesselbrink 

CSD-Fahrraddemo „Solidarität“ und anschließende Musik zum Tanzen und Chillen am grünen Würfel.

Wir brauchen auch weiterhin die Solidarität unserer Bündnispartner*innen in Politik und Zivilgesellschaft, um die Gleichstellung von LSBTIQ* und die Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt in der Gesellschaft und in den Herzen der Menschen zu verankern.

www.csd-bielefeld.de 

Stadtrundgang aus Anlass des internationalen Frauentages 2021
Haben Sie Lust auf einen Spaziergang durch unsere Stadt, mit einem speziellen Blick auf Frauen? Dann nehmen Sie gerne am Frauenstadtrundgang „Von Frauen für Frauen” mit Gerlinde Salzmann und Beatrice Tappmeier teil.

Beatrice Tappmeier hält im Rahmen des Rundganges einen Vortrag zum Thema „Die Situation von Frauen- und Mädchenprojekten während der Coronasituation am Beispiel des autonomen Frauenhauses".

Wann? Samstag, 26. Juni um 16 Uhr und um 17.30 Uhr

Anmeldungen bitte an sandra.hufendiek@bielefeld.de, der Unkostenbeitrag liegt bei 5 Euro.

Stadtrundgang aus Anlass des internationalen Frauentages 2021
Haben Sie Lust auf einen Spaziergang durch unsere Stadt, mit einem speziellen Blick auf Frauen? Dann nehmen Sie gerne am Frauenstadtrundgang „Von Frauen für Frauen” mit Gerlinde Salzmann und Beatrice Tappmeier teil.

Beatrice Tappmeier hält im Rahmen des Rundganges einen Vortrag zum Thema „Die Situation von Frauen- und Mädchenprojekten während der Coronasituation am Beispiel des autonomen Frauenhauses".

Wann? Freitag, 25. Juni um 14 Uhr und um 15.30 Uhr

Anmeldungen bitte an sandra.hufendiek@bielefeld.de, der Unkostenbeitrag liegt bei 5 Euro.

Intersektionalität in queeren Bewegungen, Intersektionalität bedeutet, dass verschiedene Diskriminierungsmerkmale z.B. Geschlecht, Sexualität, Hautfarbe, Religion, Alter, Behinderung, soziale Herkunft oder Gesundheit miteinander verwoben sind und zusammenwirken.

Zur Einladung...

Stadtrundgang aus Anlass des internationalen Frauentages 2021
Haben Sie Lust auf einen Spaziergang durch unsere Stadt, mit einem speziellen Blick auf Frauen? Dann nehmen Sie gerne am Frauenstadtrundgang „Von Frauen für Frauen” mit Gerlinde Salzmann und Beatrice Tappmeier teil.

Beatrice Tappmeier hält im Rahmen des Rundganges einen Vortrag zum Thema „Die Situation von Frauen- und Mädchenprojekten während der Coronasituation am Beispiel des autonomen Frauenhauses".

Wann? Donnerstag, 24. Juni um 14 Uhr und um 15.30 Uhr

Anmeldungen bitte an sandra.hufendiek@bielefeld.de, der Unkostenbeitrag liegt bei 5 Euro.

Die Infobörse Frau & Beruf bietet einmal im Jahr einen Tag lang Informationen zu Themen rund um den Beruf an. Mehr Infos...

Programm

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter*- und Trans*feindlichkeit (IDAHOBIT). Wir haben Poster der BI different Ausstellung von Veit Mette, die bei uns bestellt und abgeholt werden können, siehe Link zu den Postern Zum IDAHOBIT wird es in Bielefeld keine Veranstaltungen geben, da hierzu immer viele Veranstaltungen in Gütersloh unter dem Titel „Gütersloh verliebt sich“ durchgeführt werden und diese für die gesamte Region stehen. In der Gleichstellungsstelle gibt es 2021 aber verschiedene Plakate, die im Rahmen der Ausstellung Bi different von Veit Mette entstanden sind. Diese Plakate können gerne bei uns bestellt und mit Termin abgeholt werden.

Zwei dreistündige online Workshops 17 – 20 Uhr, Anmeldung über www.lsbtiq-inklusiv.nrw.

Zur Einladung...

»Trans*glücklich! Räume für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in Jugendarbeit und Sport öffnen«

Der Fachtag richtet sich an Fachkräfte in der pädagogischen Praxis, Fachberatung und Fachpolitik.

Sie hat das Ziel, inhaltliche Impulse (u.a. Vorträgen) zu geben, Raum für Praxistransfer, kollegialen Austausch und Vernetzung zu ermöglichen und Ergebnisse aus dem LWL-Projekt »trans*glücklich! WenDo meets queere Mädchen* und junge Frauen*« des BellZett e.V. vorzustellen.

19 Uhr, Kesselbrink

03.09.2021: CSD-Fahrraddemo „Diversität“ und anschließende Musik zum Tanzen und Chillen am grünen Würfel.

Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und queere Menschen kämpfen trotz vorhandener Unterschiede gemeinsam für Gleichstellung und die Vielfalt von Erlebens-, Lebens- und Begehrensweisen. Diversität bereichert sowohl die Gesellschaft insgesamt, als auch die queeren Communities.

www.csd-bielefeld.de