8. Aktionswoche für pflegende Angehörige

| Bielefeld (bi)

Ein Gala-Diner daheim, Wellness-Massagen, eine gemütliche Wanderung oder ein Familienfrühstück – in der mittlerweile 8. Auflage der Aktionswoche für pflegende Angehörige vom 10. bis 17. September haben die Initiatoren erneut ein Programm auf die Beine gestellt, das unter Corona-Bedingungen stattfinden kann, pflegenden Angehörigen eine Auszeit ermöglicht und Wertschätzung übermittelt. Die Anmeldungen starten jetzt.

Pflegende Angehörige haben während der Corona-Pandemie noch mehr geschultert als ohnehin schon. Deshalb ist es den Initiatorinnen und Initiatoren umso wichtiger, dass die Aktionswoche stattfinden kann und mit kreativen Lösungen durchgeführt wird. Nach wie vor ist Vorsicht geboten, schließlich sind pflegende Angehörige im engen Kontakt mit vulnerablen Personen und die Ansteckungszahlen in diesem Sommer hoch. Mit dem Fortschritt bei den Impfungen und den Testmöglichkeiten ist ein Programm möglich, bei dessen Planung sensibel auf diese Risiken in der Pandemie geachtet wurde.

„Auch wenn ich mir wieder sehr ein festliches Gala-Diner mit vielen unterschiedlichen Menschen vor Ort wünsche, bin ich dennoch froh und stolz, dass wir 2020 aus der Not eine Tugend gemacht und das mobile Format für die Aktionswoche entwickelt haben. Ich glaube, dass wir dadurch auch Menschen mit unserem Dankeschön erreichen, die zuvor – aus welchen Gründen auch immer – nicht an der Aktionswoche teilnehmen konnten“, so Sozialdezernent Ingo Nürnberger. „Ich hoffe aber gleichzeitig, dass wir nächstes Jahr beim Gala-Diner wieder an einem Ort zusammenkommen und gemeinsam feiern können.“

Hauptveranstaltungen

1.    Gala-Diner (Samstag, 10.09.2022, ab 17.30 Uhr)
Pflegende Angehörige können es sich gemütlich machen. Das festliche Menü wird vom Initiatorenteam zu Ihnen nach Hause gebracht.
Die Speisekarte ist im Internet zu finden unter pflegende-angehoerige-bielefeld.de/gala-diner

2.    Wellness: Rückenmassage oder mobile Fußpflege (12. bis 16. September nach Vereinbarung)

3.    Familienfrühstück (Samstag, 17.09.2022, ab 9.00 Uhr)
Nach Wahl: Das Frühstück wird gebracht, sodass pflegende Angehörige und ihre Familien es an einem Ort ihrer Wahl genießen können. Oder sie kommen in den Meierhof und erleben ein gemeinsames Frühstück mit Musik, Spiel und Spaß und bei gutem Wetter einer Führung durch den Tierpark Olderdissen.

4.    Waldwanderung zur Klosterruine (Samstag, 17.09.2022, ab 13.00 Uhr)
Die gemütliche Wanderung dauert etwa 45 Minuten. Bei der Klosterruine gibt es ein Picknick und Musik. 

Das gesamte Programm ist im Internet zu finden unter: www.pflegende-angehoerige-bielefeld.de.

Für alle Hauptveranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich telefonisch unter 0521 51-30700 oder per E-Mail unter anmeldung@pflegende-angehoerige-bielefeld.de, Anmeldeschluss ist der 19. August. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Gala-Diner ist leider wie jedes Jahr stark gefragt und bereits ausgebucht. Gerne können Sie sich aber noch für eines der vielen anderen Angebote entscheiden. 

Auch die Einrichtungen, die die Initiative Pflegende Angehörige Bielefeld unterstützen, beteiligen sich mit vielfältigen weiteren Veranstaltungen an der Aktionswoche. 

Hintergrund: Die Aktionswoche

Bereits zum 8. Mal macht die Aktionswoche auf die belastende Situation der mehr als 13.000 Menschen in Bielefeld aufmerksam, die einen Angehörigen oder Bekannten pflegen. Jedes Jahr haben zwischen 400 und 500 Pflegende Angehörige an den Hauptveranstaltungen der Aktionswoche teilgenommen. Die Rückmeldungen haben gezeigt, dass sie den Teilnehmenden gut tut. Von der täglichen häuslichen Pflege bis zur gelegentlichen Unterstützung – für die Aktionswoche ist der Begriff „Pflege durch Angehörige“ bewusst weit gefasst. Seit 2015 hat sie sich im Bielefelder Terminkalender fest etabliert und ist zum bundesweiten Vorzeigeprojekt geworden. Ein vergleichbares Angebot gibt es bislang nur in Berlin. In den vergangenen Jahren wurde das Programm immer wieder erweitert und an die Bedürfnisse der pflegenden Angehörigen angepasst. Insbesondere in den Jahren der Corona-Pandemie wurden unter den erschwerten Bedingungen kreative Lösungen entwickelt, um den Angehörigen durch neue oder veränderte Angebote ein riesengroßes Dankeschön aussprechen zu können. Das Motto „Wir tun mehr, als viele denken“ bringt den riesigen Anteil der Familie und anderer in der häuslichen Pflege auf den Punkt und hebt ihre immense Leistung hervor, die in der Öffentlichkeit zu selten wahrgenommen wird.

Initiatoren sind die Stadt Bielefeld, die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, die Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände, der Arbeitskreis Tagespflege, die Fachhochschule Bielefeld, die Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz und die Bielefelder Gesellschaft für Wohnen und Immobiliendienstleistungen (BGW).