FAQ zum Abfall

Häufige Fragen und Antworten zum Thema Abfall und den Leistungen des Umweltbetriebs.

Zwei Wochen vor dem gewünschten Abholtermin melden Sie Ihren Termin an. Dazu haben Sie folgende Wege:

  • per Telefon unter Tel. +49 521 51-0
  • per Online-Formular
  • per Fax unter +49 521 51-2856
  • persönlich im Kundenservice der Stadtreinigung, Eckendorfer Str. 57 – Haus A
  • Persönlich in der Bürgerberatung im Neuen Rathaus und in den Filialen der Bürgerberatung in den Stadtbezirken

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite Sperrmüll.

Bitte melden Sie die Beschädigung oder den Verlust telefonisch unter +49 521 51-0.

Die Reinigung der Wertstofftonne kann beim BürgerServiceCenter unter +49 521 51-0 zu folgenden Preisen beantragt werden:
120 l/240 l: 15,08 €
660 l/1.100 l: 18,43 €

Abfälle und Wertstoffe können an den Wertstoffhöfen ohne Voranmeldung während der Öffnungszeiten abgegeben werden:

mo-fr 8-17 Uhr, sa 8-15 Uhr

Wertstoffhof Mitte
Herforder Str. 220

Wertstoffhof Nord
Engersche Str. 245

Wertstoffhof Süd
Fabrikstr. 32

Sie können wilde Müllablagerungen per Telefon unter +49 521 51-0.

Tetrapacks bestehen als Verbund-Verpackungen aus zwei oder drei verschiedenen Materialien (Papier, Kunststoffe, Aluminiumfolie) und sind über die Wertstofftonne zu entsorgen.

Bitte legen Sie nichts neben den Wertstoffbehältern zur Abfuhr bereit! Wertstoffe, die zu groß für eine 1.100 l -Wertstofftonne sind, zählen zum Sperrmüll und werden gegen ein Entgelt von 10 €/m³ an den Wertstoffhöfen angenommen. Alle Wertstoffe, die in der größten Wertstofftonne, dem 1.100 l – Behälter, Platz finden, können kostenlos an den Wertstoffhöfen abgegeben werden.
mo-fr 8-17 Uhr
sa 8-15 Uhr abgegeben werden.

Wertstoffhof Mitte
Herforder Str. 220

Wertstoffhof Nord
Engersche Str. 245

Wertstoffhof Süd
Fabrikstr. 32

Zunächst werden die in der Wertstofftonne gesammelten Wertstoffe in Kunststoffe, Verbundstoffe, Aluminium und Weißblecht sowie Untergruppen sortiert. Anschließend werden die Fraktionen abhängig von der weiteren Verarbeitung aufbereitet (z.B. von Störstoffen befreit, zerkleinert, gepresst).
Metallschrott kann durch Einschmelzen ohne Qualitätsverlust recycelt werden. Aus vielen Altkunstoffen können direkt oder aus Regranulaten neue Kunststoffprodukte (z.B. Blumentöpfe, Eimer, Rohre, Zäune etc.) hergestellt werden. Andere Kunststoffarten werden als Sekundärbrennstoffe in Kraft- und Zementwerken sowie Müllverbrennungsanlagen unter Energieauskopplung eingesetzt.

Blaues, rotes, gelbes oder schwarzes Behälterglas gehört in die Altglascontainer für grünes Glas.

Einweckgläser werden über die Altglascontainer entsorgt.

Bitte feuchte Bioabfälle in einfachem Zeitungspapier (keine bunten Werbeprospekte) eingeschlagen in die Biotonne geben. Bioabfälle dürfen nicht in Abfallbeuteln – auch nicht in vermeintlich kompostierbaren – in die Biotonne eingefüllt werden.

Abfallbehälter weisen eine konische Form auf und sind so beschaffen, dass nicht-verpresste Inhalte grundsätzlich locker rausrutschen können, zumal der Behälter bei der Entleerung im 180° Winkel aufgestellt ist. Der Umweltbetrieb sieht bei Behältern mit verpressten und verdichteten Inhalten keine kostenlose Nachleerung vor (vgl. Bielefelder Abfallsatzung § 11 Abs. 6).

Die Saison-Biotonne verbleibt außerhalb der Service-Monate auf dem Grundstück der Nutzer*innen und kann im April zu den im Abfallkalender gekennzeichneten Abfuhrtagen der Biotonne wieder bereitgestellt werden. Der erste und der letzte Entleerungstag der Saison-Biotonne sind auf dem Abfallkalender mit einem Sternchen gekennzeichnet.

Vollständig erkaltete Asche aus Feuerstätten in Haushalten gehört in die Restmülltonne.

Elektro- und Elektronikgeräte gehören nicht in die Wertstofftonne. Sie können im Rahmen eines Sperrguttermins bereitgelegt oder an den Wertstoffhöfen kostenlos abgegeben werden.

LEDs bitte an den Wertstoffhöfen abgeben oder über die im Handel aufgestellten Rücknahmeboxen entsorgen. Überall dort, wo LED-Lampen verkauft werden, müssen diese auch wieder zurückgenommen werden.

Werbeprospekte immer ohne Plastikfolie in die Papiertonne geben. Die Folie wird über die Wertstofftonne entsorgt.

Ausgediente CDs können an den drei Wertstoffhöfen entsorgt werden, dafür stehen spezielle CD-Tonnen zur Verfügung. Diese werden später geschreddert und das daraus entstehende Granulat wird zum Beispiel zu Motorradhelm-Visieren und Computergehäusen weiter verarbeitet.

Jedes Handelsunternehmen, das Batterien oder batteriebetriebene Geräte verkauft, nimmt die gebrauchten Batterien in grünen Sammelboxen zurück. In der Bürgerberatung im Neuen Rathaus sowie den Filialen der Bürgerberatung in den Stadtbezirken, in Schulen und an den kommunalen Wertstoffhöfen sind ebenfalls Sammelboxen für haushaltsübliche Batterien aufgestellt.

Die Festlegung der Abfallgebühren beruht auf dem Kostendeckungsprinzip im Rahmen der Solidargemeinschaft. Die Gebühren für die Entleerung der Restmülltonnen beinhalten nicht allein die Kosten für die Sammlung und Beseitigung von Restabfällen. Darüber hinaus berücksichtigen die Gebühren die Vorhaltung von ausreichenden Entsorgungskapazitäten aller Abfallfraktionen, das Angebot eines Schadstoffmobiles bzw. der Schadstoffsammlung, die Sperrgut-Abholung, Deponie-Nachsorge, kostenlose Abholung von Weihnachtsbäumen und die Beseitigung von wilden Müllablagerungen. Um diese Kosten zu decken, ist in der Bielefelder Abfallsatzung ein Mindestbehältervolumen für Restabfälle von 7,5 Liter pro Person und Entleerung festgelegt worden. Dieses darf bei der Bemessung des für ein Grundstück vorgesehenen Restmüll-Behältervolumens nicht unterschritten werden.